L‘inno dell‘ A.S. Livorno Calcio

In unserem Blog wird es in den nächsten Monaten einige Artikel über den italienischen Fußballclub AS Livorno geben. Wir werden über die Hintergründe und die Geschichte des Vereins schreiben und uns mit den Gesängen der Fans auseinander setzen. Im März 2008 fahren einige von uns nach Italien zu zwei Spielen des Vereins.

Der erste Teil informiert zunächst grundlegend über den Sportclub Livorno und stellt sowohl schriftlich als ach akustisch die wunderbare, herzhaft kämpferische Hymne des Clubs vor.

Die Associazione Sportiva Livorno Calcio ist ein italienischer Fußballklub aus der toskanischen Hafenstadt Livorno. Die Vereinsfarbe ist Amaranto (dunkelrot). Der bislang größte Erfolg war das Erreichen der italienischen Vizemeisterschaft in den Jahren 1920 und 1943. Die AS Livorno Calcio wurde im Jahre 1915 gegründet. 1929 war Livorno Gründungsmitglied der Serie A, wo sie mit Unterbrechungen bis zum endgültigen Abstieg im Jahre 1949 spielte. 1991 wurde Livorno die Lizenz entzogen, was zur Folge hatte das Livorno in der sechsten italienischen Liga einen Neuanfang starten musste. Der Verein stieg in den folgenden 2 Jahren schnell zweimal in Folge auf und erreichte die Serie C2. 1997 erfolgte der Aufstieg in die Serie C1 und die Übernahme durch Aldo Spinelli zwei Jahre später. Mit der Finanzkraft von Spinelli stieg man 2001 wieder in die Serie B auf.

Im Jahr 2003 kehrte Cristiano Lucarelli wieder in seine Heimatstadt zurück und führte Livorno mit seinen 29 Toren in 41 Spielen zum dritten Platz in der Serie B 2003/2004 und damit zum Aufstieg in die Serie A. In dieser Liga war Livorno hingegen nicht so erfolgreich und hatte gegen den Abstieg zu kämpfen. Letztlich gelang es dem Trainer Fernando Orsi mit Livorno die Klasse zu halten und die squadra erreichte den 11. Tabellenplatz. Den Torschützenkönig von 2004, Lucarelli, konnte man jedoch nicht halten. Er wechselte in die Ukraine zu Schachtar Donezk.

Bei der traditionell linksgerichteten Fanszene des AS Livorno genießt die Band „Banda Bassotti“ Kultstatus, was diese mit der den Brigate Autonome Livornesi (BAL) gewidmeten CD „Baldi e Fieri“ dankte. Auch in Deutschland tritt die Banda regelmäßig auf. Das nächste Mal am 12. Januar 2008 in Berlin.

Es folgt der Text und die Musik der Associazione Sportiva Livorno Calcio.

L‘inno dell‘ A.S. Livorno Calcio

Per l‘unione sportiva Livorno!!!!
Baldi e fieri venite o compagni,
l‘inno sacro al trionfo s’intoni,
salga l‘urlo dei nostri polmoni:
hip hurrà, hip hurrà, hip hurrà!

Campi e prati baciati dal sole,
Il bel mare increspato dai venti,
ecco i luoghi dei nostri cimenti,
i teatri del nostro valor.

L‘amaranto è la nostra bandiera,
giovinezza la salda speranza,
nella forza la sola baldanza,
fine e premio soltanto l‘onor.

Bel colore di nostra divisa,
non piegare un istante giammai,
ma tra gli altri superbo tu vai,
senza macchia, senz’ombra, o color.

Per l‘Unione Sportiva Livorno,
pei suoi baldi, gloriosi, campioni,
s’alzi l‘urlo dei nostri polmoni:
hip hurrà, hip hurrà, hip hurrà!

L‘amaranto è la nostra bandiera,
giovinezza la salda speranza,
nella forza la sola baldanza,
fine e premio soltanto l‘onor.

Per l‘Unione Sportiva Livorno,
per suoi baldi, gloriosi, campioni,
s’alzi l‘urlo dei nostri polmoni:
hip hurrà, hip hurrà, hip hurrà!

Hymne des A.S. Livorno Calcio

für den sportverein Livorno!!!!
ausgelassen und stolz kommt ihr genossen,
die heilige hymne ertönt zum triumph,
aus vollem halse singen wir:
hip hurrà, hip hurrà, hip hurrà!

von der sonne geküsste felder und wiesen,
das schöne, von den winden gekräuselte, meer,
hier erleben wir unsere abenteuer,
das ist die bühne unserer tapferkeit.

rot ist unsere fahne,
die jugend die unerschütterliche hoffnung,
die macht ist arrogant,
letztlich geht es nur um die ehre.

die schöne farbe unserer trikots,
lässt sich nie bezwingen,
zwischen den anderen gehst du stolz,
makellos, unbefleckt, o pannier.

für den sportverein Livorno,
für seine ausgelassenen, ruhmreichen, siegreichen
aus vollem halse singen wir:
hip hurrà, hip hurrà, hip hurrà!

rot ist unsere fahne,
die jugend die unerschütterliche hoffnung,
die macht ist arrogant,
letztlich geht es nur um die ehre.

für den sportverein Livorno,
für seine ausgelassenen, ruhmreichen, siegreichen
aus vollem halse singen wir:
hip hurrà, hip hurrà, hip hurrà!

Die Hymne ist das Intro bei Konzerten der Banda Bassotti. Ein Video dazu findet ihr hier.