Archiv für Oktober 2007

Hasta siempre, Commandante!

Am 9. Oktober 1967 wurde Ernesto „Che“ Guevara von bolivianischen Soldaten in Zusammenarbeit mit der Sondereinheit der US-Armee, den Green Barets, umgebracht und pervers und erniedrigt ausgestellt, gefesselt, geschunden und blutig geschlagen. (mehr…)

Antifa und Bürger, Seit an Seit

In Königs Wusterhausen, im Süden von Berlin gelegen, führte der neugegründete NPD Ortsverein am 6. Oktober eine Demonstration mit circa 200-300 Teilnehmern unter dem Motto „Jugend braucht Perspektive – Für ein Nationales Jugendzentrum“ durch. Doch die Stadt wehrte sich vehement, am Vorabend mit einer Antifa-Demo und am Samstag mit einem Bürgerfest und dezentralen Blockadeaktionen. (mehr…)

Die RAF als antisemitische Terrorvereinigung

Das die RAF radikal antijüdisch war, zu diesem Ergebnis kommt Veit Medick in der TAZ vom 6. Oktober. Gleichzeitig sieht er darin eine Ursache für den latent vorhandenen Antisemitismus der heutigen Linken. (mehr…)

Die Verteidigung des Staates tut Not

Der Innenminister Wolfgang Schäuble hat in einem Interview mit der Zeit* das Buch „Selbstbehauptung des Rechtsstaats“ des Kölner Rechtsprofessor Otto Depenheuer empfohlen. Depenheuer interessiert sich darin, in Anlehnung an Carl Schmitt hauptsächlich für den Ausnahmezustand. Die gültige Rechtsordnung, die der Rechtsprofessor für den Kampf gegen den islamischen Terrorismus als ein Sicherheitsrisiko bezeichnet, müsse „im Einzelfall“ ausgesetzt werden. (mehr…)

Happy Birthday, Lucarelli!

Heute hat einer unserer Ultras das Feld betreten,
Mit der 99 auf dem Rücken, dem Jahr der B.A.L.
Und jedes mal, wenn er sich zeigt
Sich tausend Fäuste in der Kurve strecken
Ohh, ohh, ohh, ohhh…
Und ganz LIVORNO singt CRISTIANO!
(mehr…)

Zum „Tag der Unterdrückung“

Den „Tag der deutschen Einheit“ als „Tag der Unterdrückung“ zu bezeichnen ist zunächst natürlich sehr reißerisch und polemisch und nur möglich, wenn man im 3. Oktober primär einen Nationalfeiertag Deutschlands erkennt. Ein höchst scharfsinniger und lesenswerter Text des amerikanischen Intellektuellen Noam Chomsky („Die weltliche Priesterschaft und die Gefahren der Demokratie“) liefert eine Vielzahl von Argument, die eine solche Bezeichnung rechtfertigen. (mehr…)