Nokia. Nokia? Scheiß Nokia!

Nokia ist eine Handymarke. Mann, aber auch Frau, kann damit telefonieren, simsen, Musik hören, Videos aufnehmen… Auf jeden Fall geht ’ne ganze Menge damit. Aber an das Folgende hatte ich nicht gedacht.

    „Nokia!“, ruft jemand hinter mir. Eine U-Bahn fährt ein. Der Schriftzug an den Kacheln wird von gelbem Metall verdeckt, durch Glasscheiben freigegeben, verdeckt, wieder freigegeben. Die Buchstaben „Kottbusser Tor“ flackern, wie Daumenkino. „Nokia“, ruft die Stimme noch mal. Eine junge, laute Stimme, die wahrscheinlich zu einem jungen Mann gehört, denke ich, denn ich sehe den Besitzer der Stimme nicht, sondern höre ihn nur und frage mich, weshalb er sein Handy ruft. Ich selbst rufe ständig mein Handy an – weil ich es verlegt habe, und manchmal passiert es mir, dass ich auch andere Gegenstände anrufen will, die ich nicht finden kann. Meinen Schlüsselbund, meinen Mietvertrag, meinen Haarfön will ich zum Klingeln zu bringen. Aber niemals rufe ich mein Handy… (weiter)

9 Antworten auf „Nokia. Nokia? Scheiß Nokia!“


  1. 1 Thomas 18. Januar 2008 um 21:05 Uhr

    Der Artikel wird grad ziemlich häufig bei Google gesucht. Vielleicht hätte man doch einen sinnvolleren Text schreiben sollen. ;-)

  2. 2 machnow 18. Januar 2008 um 22:16 Uhr

    wieso, die geschichte ist doch witzig & auch sinnvoll. mit dem aktuellen hintergrund ist sie beinah metaphorisch. immigranten suchen was, werden abgelenkt, durch eine südliche schönheit & verschwinden. ganz schnöde und undankbar… einfach weg, dieses scheiß nokia! klebt an der verführerischen ostlerin. vielleicht ne rumänin? oder weiter südlicher? wer weiss!

  3. 3 Christoph 19. Januar 2008 um 19:01 Uhr

    Zum Fall Nokia
    Solche Abzocker sollte man erst gar nicht hier Ansiedeln dürfen.
    Erst machen sie große versprechen um Arbeitsplätze zu schaffen,dann erhalten sie noch Millionen von Fördergeldern.
    Auf einmal wollen sie den Betrieb schließen weil es hier zu Teuer ist,
    haben das aber schon Jahr voraus geplant sonst würde die neue Firma in Rumänien nicht schon die ersten Testproduktion starten.
    Für solch eine Verarschung den Mitarbeitern gegen über gibt es keine
    Entschuldigung.
    In ein paar Jahren werden die Rumänen auch einfach platt gemacht und Nokia zieht weiter am besten zum Nordpool.

    Alle die ein bischen Menschenachtung haben sollten sich für die Arbeiter einsetzen und mit den Mitarbeitern das Werk in Bochum besetzen
    so das nichts mehr Raus und Rein kommt.
    Dies werden sie sehr spüren da wenn man den Betrieb länger besetzt können sie auch keine Handys mehr verkaufen und in Rumänien ist man noch nicht soweit.

    Also alle Mitarbeiter und Bundesbürger auf nach Bochum und den Bossen in Finnland zeigen das man so nicht mit seinen Arbeitern umgeht.

    Streik,Besetzung,Streik,Besetzung

  4. 4 aka 19. Januar 2008 um 19:57 Uhr

    besetzen! übernehmen! und nen kommunistisches handy rausbringen! wahweise in rot, schwarz, rot/schwarz, schwarz/rot, eventuell als stern… mit der von thomas vorgeschlagenen kulturflatrate fürs internet! also, am besten gleich ne kommunistische telefongenossenschaft gründen! die handys dafür gebe es ja nach der besetzung!!!

    ansonsten für ernstzunehmende argumente bitte hier nachschauen.

  5. 5 mika 23. Januar 2008 um 12:34 Uhr

    auf jeden fall nie wieder nokia handy

  6. 6 Chrisbert Johnson 12. Februar 2008 um 16:57 Uhr

    Scheiss Nokia!

  7. 7 Dirk 12. Februar 2008 um 19:58 Uhr

    B O Y K O T T I E R T N O K I A ! !

    Am besten sollte JEDER Nokia- Besitzer sein Handy
    zurück zum (noch) in Bochum stehenden Werk senden !
    (Oder besser noch: Einen riesen Haufen Handys vor deren
    Werkstüren stapeln)

    Ich finde es unter aller Sau was diese ***** hier abziehen !

  8. 8 scheckkartenpunk 13. Februar 2008 um 15:16 Uhr

    ja, schickt mal alle eure nokia telefone irgendwohin zurück. als ob nokia die einzigen wären, die so handeln und als ob die handlung an sich nicht die einzig logische und richtige innerhalb der logik des ganzen wäre. dann müsstet ihr aber auch euren ganzen anderen mist irgendwohin zurück schicken. das ändert aber nichts und die nächste „nokia“ kommt bestimmt.

    tolle telefone.

  9. 9 aka 13. Februar 2008 um 17:16 Uhr

    nokia ist der übelste hund der welt! der iss so übel, dass er gar nicht aus deutschland kommt. der kommt aus finnland, wer will schon von da kommen…. aber motorola iss auch so ’nen übler hund. das rennt auch jedem hübschen rock hinterher. besonders der nahöstliche, eher westlich geprägte hat es diesem kötter besonders angetan. dort gibts nämlich nette zäune, die dunkelhäutige menschen einsperren. motorola wollte da fett mit mischen. doch ohne den kirchenrat… und siemens / benq erst! lasst uns alle handys aufm haufen sammeln & verbrennen! den kapitalismus am besten gleich mit!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.