Archiv für Dezember 2007

Termine im Januar II

Wir haben noch zwei interessante Termine für den Januar gefunden. Zum einen gibts am 6. Januar um 13 Uhr im XB-Liebig eine antimilitaristische Infoveranstaltung des osteuropäischen, anarchistischen Zeitschriftenkollektivs Abolishing the Borders from Below zum Thema Aus- und Aufbau von US-Militärbasen in Polen für den Raketenabwehrschirm. Und, am 18. Januar steigt im Supamolly ein Konzert der Humpa/Speed-Polka Band 44 Leningrad. (mehr…)

Schluß mit Netzpiraterie! Sofort!

Der Bundesverband der phonographischen Wirtschaft hat sich zu Weihnachten etwas besonders nettes ausgedacht. Dieser umtriebige Lobbyistenverein hat zusammen mit der Internationalen Föderation der Phonographischen Industrie (IFPI) noch schnell kurz vor Weihnachten eine Wunschliste zusammengestellt. Sie nannten sie Technische Ansätze gegen Online-Copyright-Verletzungen. Jedoch war sie nicht an den trottligen Weihnachtsmann gerichtet, sondern an die viel machtgeilere und machtvollere Kommission der Europäische Union und das Europäische Zwergenparlament. Das Optionspapier, wie Wunschzettel in der Wirtschaft neuerdings heißen, kritisiert insbesondere die unzureichende Kooperation der Internetprovider im Kampf gegen Raubkopierer, sie sollten vielmehr Filtermechanismen installieren, um Urheberrechtsverstöße zu verhindern. Also, dann her mal her mit der Internetzensur! Und zwar sofort! (mehr…)

StudiVZ: Austreten am 31. Dezember?

Der Holtzbrink-Konzert möchte mit dem StudiVZ und dessen Ableger SchülerVZ Geld verdienen. Das ist weder verwunderlich noch allzu verwerflich, hat aber ein gehöriges Medienecho mit einer Vielzahl an Falschmeldungen ausgelöst. Was verwundert ist das Trail-and-Error Prinzip, mit dem der Konzern den erhofften Reibach vorbereitet. In den letzten Wochen wurden die AGB’s, die jedes Mitglied unter Androhung von Ausschluss bis zum 9. Januar bestätigen soll, dreimal geändert – angepasst an die Heftigkeit der Proteste. (mehr…)

Breitseite ins Leere II

Das ging ja flott: Am 07.12. schoss Bernd Graff in der Süddeutschen Zeitung eine Breitseite ins Leere, am 22.12. gibts nun dazu eine Reaktion in der taz von Stefan Niggemeier, der es als Blogger zu überdurchschnittlicher Bekanntheit gebracht hat. Schön das es noch Menschen gibt, die sich eine solch lange Bedenkzeit gönnen. Zum Artikel von Herrn Niggemeier gibt es heute (24.12.) nun wiederrum ein Kommentar in unserem Blog. Also mal wieder ein Blogeintrag, der nur aufgrund eines Artikels in den Printmedien existiert. Zum Glück hat AKA-Blogsport auch Autoren, die etwas über Demos und schon lange tote Anarchisten, von denen man ehrlich gesagt noch nie etwas zuvor gehört hatte, schreiben. (mehr…)

Termine im Januar

Auch im Januar gibts wieder schöne Termine, die sich ganz besonders lohnen besucht zu werden. Und wieder ist für alle was dabei! Das Wochenende am 12./13. Januar bietet intelektuellen Anreiz auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz. Danach gibts Konzerte u.a. mit Banda Bassotti. Und am darauffolgenden Morgen startet um 10 Uhr die Luxemburg-Liebknecht-Demo am Frankfurter Tor mit einem internationalistischem-antikapitalischen Block. (mehr…)

Ausbau der Militärbasis in Vicenza stoppen!

No Dal Molin

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Vicenza Menschen aus verschiedenen Spektren um gegen den Ausbau der US-Militärbasis Camp Ederle und den Ausbau des zivilen Flughafen Dal Mundo für militärische Zwecke zu protestieren. Der gemeinsame Nenner dieses Protestes ist der Kampf zur Verteidigung der Umwelt, des kulturellen und sozialen Umfeldes, die unbedingte Kriegsgegnerschaft, die die Ursache für soviele Qualen und Leiden ist, sowie die Forderung nach einer konsequenten Friedenspolitik. Am 17. Februar kamen zur ersten landesweiten Demonstration 100.000 Protestierende, am 15. Dezember waren es wieder 80.000. Die Politik weigert sich trotzdem weiter die Interessen der Bevölkerung zu hören und betreibt unter starkem Protest und dezentralen Aktionen den Ausbau der Militäranlagen. Der Kampf hat also erst begonnen!
(mehr…)

in memoriam GIUSEPPE PINELLI

stenzel in der nacht vom 15ten auf den 16ten dezember stirbt der anarchist GIUSEPPE PINELLI in mailand. er wurde während eines verhörs auf dem polizeirevier, das von commisario luigi calabresi geführt wird, circa um mitternacht aus dem fenster geworfen. am nächsten tag, am 16ten, hätte er entlassen werden müssen, denn seine festnahme erfolgte am 12. dezember gegen 19 uhr im zuge von massenverhaftungen anarchistischer aktivisten nach vier verheerenden bombenanschlägen in rom und mailand. (mehr…)

Breitseite ins Leere

Man soll sich von keiner Idiotie in die Zukunft führen lassen, so die Erkenntnis Bernd Graffs in seinem Artikel vom 07.12.2007 in der Süddeutschen Zeitung, in welchem er der Blogosphäre und Wikipedia eine volle Breitseite Verachtung entgegenschießt. Die Reaktionen darauf waren mannigfaltig. Die FAZ hat den Artikel wohlwollend aufgefasst, was wenig verwundert, verteidigt Graff doch den FAZ-Mitherausgeber Schirrmacher. Beißenden Spott dagegen hat Graff auf Telepolis geerntet. (mehr…)

Dark Web und Musikindustrie auf der Jagd nach Bösewichten

Dark Web Es gibt zwei erschreckende Meldungen in Punkto blödsinniger Cyberkontrolle. Zum einen greift die Musikindustrie mit enormen Datenhunger ganz kollegial, um die Staatsanwaltschaften zu entlasten, direkt nach den Daten der Vorratsspeicherung. Sie wollen die ganz bösen Kommunikationsverbrecher selbstständig dingfest machen und an die Behörden übergeben. Noch schlimmer ist das Dark Web Terrorism Research Programm der University of Arizona, denn es will systematisch und automatisch das Web nach terrorismusrelevanten Daten absuchen. Grundlage der zu überwachenden Seiten sind zumeist staatliche Listen von Gefährdern. Die Ressourcen des Dark Web Programms haben die Überwachung und das Studium der Online Auftritte extremistischer Gruppen und anderer Organisationen aus dem Spektrum sozialer Bewegungen zum Ziel.

Wieder §129a Repression, diesmal wars ne Journalistin

Heike Schrader Am 12. Dezember wurde die Journalistin Heike Schrader von Zivilbeamten der Bundesanwaltschaft bei der Einreise nach Deutschland auf dem Flughafen Köln-Bonn noch auf der Gangway verhaftet und nach Karlsruhe verbracht. Sie kam nach Deutschland um ihre neu erschienenes Buch Guantanamo auf griechisch – Zeitgenössische Folter im Rechtsstaat vorzustellen. Sie wird beschuldigt zwischen 1996 bis 1998 als Aktivistin für die damals innerhalb der DHKP-C bestehende inländische terroristische Vereinigung tätig gewesen zu sein. Die Organisation Revolutionäre Volksbefreiungspartei/-front (DHKP-C) jedoch war in diesen Jahren ein legaler, fester Bestandteil der türkischen Gemeinde. Selbst die Bundesanwaltschaft gibt in ihrer Presserklärung zu, dass diese sogenannte terroristische Vereinigung erst im Jahre 1998 durch das Bundesinnenministerium verboten wurde. Des Weiteren wird ihr vorgeworfen flüchtig gewesen zu sein. Nach ihr soll seit 2001 und noch einmal 2005 erneuert mit internationalem Haftbefehl gesucht worden sein. Nur publizierte sie seit ihrer vermeintlichen Flucht dutzende Artikel in der jungen Welt, bei telepolis und anderen Zeitungen. Außerdem veröffentlichte sie Bücher und unternahm Lesereisen nach Deutschland. Die letzte im Frühjahr diesen Jahres. Warum also diese Festnahme? (mehr…)