Termine im Januar

Auch im Januar gibts wieder schöne Termine, die sich ganz besonders lohnen besucht zu werden. Und wieder ist für alle was dabei! Das Wochenende am 12./13. Januar bietet intelektuellen Anreiz auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz. Danach gibts Konzerte u.a. mit Banda Bassotti. Und am darauffolgenden Morgen startet um 10 Uhr die Luxemburg-Liebknecht-Demo am Frankfurter Tor mit einem internationalistischem-antikapitalischen Block.

Am 12. Januar findet die Rosa-Luxemburg-Konferenz statt. Letztes Jahr gab es einigen Stress wegen einer kleiner Grußnote aus dem Hochsicherheitstrackt Bruchsal. Merkwürdigerweise entlud sich der bürgerliche Zorn auf die RL-Konferenz und die dazugehörige Grußnote erst Monate später. Ob der Skandal wohl etwas mit den Hafterleichterungen und Gnadengesuch von Christian Klar zu tun hatte? Klar wurde zumindest nicht begnadigt, Verfassungsschützer warnten vor neuem Links-Terror, falls Klar aus der Haft entlassen würde. Der Bundespräsident spurt und begnadigt Klar nicht. Hafterleichterungen müssen zu jeder Maßnahme mühsam eingeklagt werden, da sie jedesmal neu, bei jeder Bewilligung, verweigert werden. Najut, mal sehen, was diesmal für Dreck über die Konferenz ausgeschüttet wird.

Das Programm staffelt sich in drei Teile. Zunächst gibt es Vorträge, dann einen Podiumsdiskussion und am Abend Konzerte. Die Vorträge stehen unter dem Motto Klasse für sich. Unsere Politik. Unsere Kultur. Unsere Medien. mit einem Beitrag des inhaftierten Black Power Aktivisten Mumia Abu-Jamal, der skandalös inhaftiert wurde und noch immer in den Vereinigten Staaten in der Todeszelle sitzt. Danach startet die Podiumsdiskussion zum Thema Partei für Alle? mit der Fragestellung Brauchen wir neben der „Linken“ eine marxistische Organisation?. Sarah Wagenknecht, von der kommunistischen Plattform innerhalb der Linken wird als prominente Politikerin mit auf dem Podium sitzen.

Ab 21 Uhr gibts Konzerte. Mit dabei ist Danbert Nobacon, Ex-Sänger der anarchistischen Polit-Folk-Pop-Band Chumbawamba. Ein nettes english rebel Weihnachtslied kann hier runtergeladen werden. Des Weiteren gibts melodiösen, baskischen Punk mit Xikinkei. Aber der absolute Hammer werden die absolut geilen Banda Bassotti. Auf ihrer Revolution Rock Tour werden sie wieder ordentlicher Combat-Rock krachen lassen. Dieses Konzert ist ein Muss!

Am nächten Morgen, am 13. Januar, heißt es früh aufstehen. Um 10 Uhr startet am Frankfurter Tor die Luxemburg-Liebknecht-Demo im Gedenken an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, mit einem internationalistischem-antikapitalistischem Block. Motto ist im Jahr 2008, Tage nach der Einführung der paranoiden Vorratsspeicherung, Aus Liebe zum Kommunismus, Zusammen kämpfen gegen Sicherheitswahn, Staat und Kapital! Kommt zahlreich.

Am 19. Januar ab etwa 16.00 Uhr findet die nächste Sitzung unserer Anarchismus-Lesereihe statt. Diesmal wird es um den Individualanarchismus um Proudhon und Stirner gehen. Jeder ist dazu herzlich eingeladen. Den Ort des Treffens bitte erfragen (siehe Kontakt).

Wir sehen uns!