Archiv für Januar 2008

UPDATE Anonymous vs Scientology

Am 29. Januar war über Stunden das Wiki des Projektes Chanology nicht erreichbar. Heute ist es nach einger Arbeit wiederhergestellt worden. Als Ausweichquelle sei auf den englischsprachigen wikipedia Eintrag verwiesen. Der IRC-Chat von 711chan wurde gehackt, wird permanent von Scientology Bots geflutet und im Forum gibts eine Menge Ärger mit Fakes. Außerdem scheint es Auseinandersetzung innerhalb von Anonymous um die Strategie und Taktik des Raid zu geben. Deshalb verabschiedet sich 711chan leider. Das gulli:board empfindet die Kampagne ebenfalls als fraglich. Währenddessen tauchte ein neues Video auf, indem Anonymous zum 10. Februar ab 11 Uhr zu weltweiten Aktionen vor Scientology Zentralen aufruft. (mehr…)

Der Selbstmord indischer Bauern

Neulich ging die Meldung von einer Selbstmordwelle unter Jugendlichen in der walisischen Stadt Bridgend durch die Medien. 7 junge Menschen fielen (bisher) dieser Welle zum Opfer. Von einer Selbstmordwelle ganz anderen Ausmaßes wird in den Medien leider weit weniger berichtet: In Indien haben sich zwischen 1993 und 2006 schätzungsweise 130.000 Bauern das Leben genommen – wobei in dieser Statistik Bäuerinnen nicht auftauchen, da diese in Indien nicht unter den Berufsstand des Bauern fallen. Die reale Zahl dürfte also um einiges höher liegen, zumal das die offiziellen Zahlen des indischen Landwirtschaftsministeriums sind, das im Verdacht steht, die Lage noch zu beschönigen. Während die Ursachen für die Selbstmorde bei den Jugendlichen in England primär bei den Opfern selbst zu suchen sein wird und die Gesellschaft eher eine sekundäre Schuldifft, liegt der Fall bei den indischen Bauern um einiges anders – und dafür gibt es zahlreiche gute Argumente. (mehr…)

Anonymous erklärt Scientology den Krieg

Der Wirbel um Scientology will gar nicht aufhören. Zuerst war es der Blog gawker, der ein circa 10 minütiges Video veröffentlichte, dass wahrscheinlich im Jahr 2004 zum internen Gebrauch aufgenommen wurde. Danach tauchten weitere Videos auf, die Tom Cruise sogar das Attribut der Goebbels von Scientology einbrachte. Seit dem 23. Januar eskaliert die Auseinandersetzung mit der Psychosekte. Die Cyberaktivisten, die sich Anonymous nennen, erklärten Scientology den Krieg und haben entschieden, dass die Organisation zerstört werden soll. (mehr…)

Nie wieder Auschwitz! Nie wieder Faschismus!

Tor Auschwitz-Birknau Dieser Ort sei allezeit ein Aufschrei der Verzweiflung und Mahnung an die Menschheit. Hier ermordeten die Nazis über anderthalb Millionen Männer, Frauen und Kinder. Die meisten waren Juden aus verschiedenen Ländern Europas.

(mehr…)

Tunix-Kongress – heute dringender denn je

Tunix-Kongress Vom 27. bis 29 Januar 1978 fand an der TU Berlin der Tunix-Kongress statt – die taz hat in der Freitagausgabe dazu ein paar Sonderseiten gebracht. Bei dem Kongress kamen 5.000 bis 20.000 Menschen zusammen, um über ein alternatives Leben außerhalb des von der SPD propagierten „Modell Deutschland“ zu diskutieren. Doch nicht die Diskussion oder die Theorie stand im Zentrum des Kongresses, sondern das konkrete Tun. Der Traum von der großen gesellschaftlichen Revolution war mit dem Deutschen Herbst und dem immer repressiver werdenden Sicherheitsstaat eh zerplatzt. Klassenkampf und der „Marsch durch die Institutionen“ schienen ebensowenig glückversprechend. Wenn es eine neue Theorie gab, so war es die der gewaltlosen Graswurzelrevolution. Statt phraseologischer Kapitalismuskritik stand nun die praktische, individuelle und lebendige Veränderung im Kleinen im Vordergrund. (mehr…)

„Neofaschismus“ in RTLs Dschungelcamp

Es gibt seit einiger Zeit eine komische Sendung, in der buhlen semibekannte Stars um die Gunst des Zuschauers, der sie mit ekelhaften Prüfungen belohnt. Die Stars fliegen einer nach dem anderen, ganz konzeptgerecht, durch Zuschauer bestimmt, raus. Doch bei der nun mehr dritten Staffel läuft einiges anders. Zwei gingen mit dem Spruch, ich bin ein Star, holt mich hier raus. Lisa Bund bekam eine Gastritis und musste krankheitsbedingt passen. Doch gestern morgen, am 12 Tag, flog DJ Tomekk raus. Laut Bild hat der Blödmann ganz scherzhaft mit ausgestrecktem rechten Arm, die erste Strophe des Deutschlandliedes gesungen, sich über zuviel Ausländer beschwert und sich dabei filmen lassen. (mehr…)

Staatsschutz und Neonazis kooperieren glänzend!


Der Staatsschutz möchte gern Wohnungen von bekannten Antifaschisten durchsuchen. Leider liegen aber keine Anzeigen vor. Der Verdacht einer Straftat, die einen Hausbesuch ermöglichen würde, lässt sich leider auch nicht konstruieren. Antifas sind auch nicht annähernd Terroristen. Was bei G8- und Gentechnik-Gegnern klappt, scheint, insbesondere nach den Entscheidungen des Bundesgerichtshofes zu den Durchsuchungen und Festnahmen nach §129a, auch ein ungangbarer Weg. Aber die helfende Hand streckt sich schon zum rechten Gruß. Die Nazis stehen, die Reihen fest geschlossen, bereit, dem verhaßten Staat gegen die noch mehr verhaßten AntiFas beizustehen! (mehr…)

Un‘ intervista con la Banda Bassotti

Qui trovate il nostro primo articolo in italiano. AKA diventa internazionale, ma anche la tema di quest‘ articolo richiede questa lingua: si tratta di un‘ intervista con la Banda Bassotti – un dei gruppi più, se non il gruppo più importante per la Sinistra in Italia. Banda Bassotti esiste dagli tardi anni ottanta. I nove ragazzi fanno una musica in eredità a The Clash e The Specials. Si chiamava „Combat Rock“. Oggi – dopo una riunione nel 2001 – suoniamo un mix di questo Combat Rock con Ska. È una musica fortissima, ma anche melodica. Adesso trovate un‘ intervista con la Banda in occasione della sua prima concerto nel 2008 in Germania a la conferenza Rosa Luxemburg a Berlino. (mehr…)

Banda Bassotti in Berlin

Banda Bassotti Logo

Am 12. Januar war es wieder soweit. Banda Bassotti rockte die Hauptstadt mit ihrem melodischem Ska-Punk. Sie selbst nennen ihre Musik CombatRock for Working Class Kidz. Am 12. Januar traten die Römer in der Urania im Rahmen der Rosa-Luxemburg-Konferenz auf. Die Lieblinge des italienischen, linken Musikproletariats beehrten Berlin nachdem sie bis Neujahr ihre neue CD Viento, Lucha Y Sol, die im März erscheinen wird, im Baskenland beendet hatten. Die Dinosaurier kehrten zurück & hinterließen ephorisierte Kommunisten! (mehr…)

„Eine gottlose Gesellschaft, ist eine wertlose Gesellschaft.“

Ende September im letzten Jahr erschien im Pattloch Verlag ein zeitgemäßer Schinken, der sich ganz dem GRÖSSTEN verschrieben hatte. Es hat den provokanten Titel Gott. Geschrieben hat es ein gewisser Herr Manfred Lütz. Er ist Facharzt für Nervenheilkunde, Psychiatrie und Psychotherapie. Ausserdem ist er diplomierter Theologe. Am 25. September 2007 wurde das Buch live in Phönix vorgestellt. Anwesend waren der Autor, Friedrich Merz, designierter Abzocker, untalentierter Lobbyist, irrelevant & unaktuell, wie seine Homepage, sowie Gregor Gysi, rhetorischer Überflieger und geheimer Religiöser. Moderiert hat der ekelhafte Matthias Mattusek. (mehr…)