Müll, Müll, Müll, überall Müll!

Müll Metro Die Metro in Madrid erstickt derzeit im Müll. Seit circa 2 1/2 Wochen streiken die Reinigungsbediensteten der öffentlich-rechtlichen Unternehmen Metro de Madrid. Zusätzlich kündigte die zuständige Verwaltung am 27. Dezember, also kurz nach Weihnachten und schön als Neujahrsgeschenk, den verantwortlichen Reinigungsfirmen die Verträge. Seitdem türmen sich die Müllberge in den U-Bahnhöfen und die Madrider Metro versinkt im Dreck. Nach der Kündigung der Verträge soll es auch zu spontanen Müllwanderungen gekommen sein.

Sogar euronews sah sich genötigt visuell darüber zu berichten. Die schönen Bilder der marodierenden Müllbeutel und Mülltonnen konnte ich leider nicht auftreiben. Schade eigentlich, sah echt süss aus, wie kleine maskierte Menschlein ganz hurtig und emsig so einges auf den Bahnhöfen entsorgten. Wenn das mal nicht der schwarze Block war! Oder die bösen Anarchosyndikalisten! Vielleicht auch einfach nur Gewerkschafter. Kann natürlich auch sein, dass einfache Bedienstete tierisch sauer waren, weil ihnen ihr neues Jahr versaut und die gesamte Existenz gestohlen worden ist…

Venceremos, Jungs & Mädels!


3 Antworten auf „Müll, Müll, Müll, überall Müll!“


  1. 1 Thomas 04. Januar 2008 um 9:00 Uhr

    Vielleicht sollte der französische Präsident dort mal mit seinem Kärcher vorbeischauen.

  2. 2 Machnow 04. Januar 2008 um 16:15 Uhr

    sarkozy könnte sie natürlich auch mit seiner enormen potenz den dreck wegschwemmen. oder der sozialistische ministerpräsident zapatero holt mal wieder seine richter aus dem sack und hetzt sie auf die müllsaboteure im rahmen einer neuartigen guerillaorganisation. die heißt dann wahrscheinlich madrider müll saboteure, kurz MMS.

  3. 3 Kai 07. Januar 2008 um 21:56 Uhr

    Och, wenn man den Müll nach Neapel karrt, dann fällt das da gar nicht auf. Das würde ja auch son internationales Element mit reinbringen…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.