Anonymous erklärt Scientology den Krieg

Der Wirbel um Scientology will gar nicht aufhören. Zuerst war es der Blog gawker, der ein circa 10 minütiges Video veröffentlichte, dass wahrscheinlich im Jahr 2004 zum internen Gebrauch aufgenommen wurde. Danach tauchten weitere Videos auf, die Tom Cruise sogar das Attribut der Goebbels von Scientology einbrachte. Seit dem 23. Januar eskaliert die Auseinandersetzung mit der Psychosekte. Die Cyberaktivisten, die sich Anonymous nennen, erklärten Scientology den Krieg und haben entschieden, dass die Organisation zerstört werden soll.

Die Kriegserklärung wurde via youtube verbreitet. Ironischerweise konnte die Psychosekte diesen Raum bisher erfolgreich überwachen und säubern. Letztere sollte auch mit den Tom Cruise Videos passieren, konnte aber erfolgreich unterbunden werden. Bei mindestens einer Parodie auf Cruise‘ Sportpalastrede zu Ehren der Verleihung der Freedom Medal Of Valor Medialle waren sie aber erfolgreich. Die Impersonations of Tom Cruise durch einen Komiker des TV-Spartenkanals Comedy Central ist nicht mehr zu finden. Zwei haben ausgezeichnete haben überlebt. Mein Favorit ist Jerry O‘Connels Video. Ein ganz anderen Weg geht Craig Ferguson, der sich in seiner Parodie regelrecht verausgabt.

Erklärung I

Aber zurück zu den Cyberaktivisten von Anonymous. Die erste Erklärung wurde als Video am 21. Januar veröffentlicht. Dahinter stecken verschiedene Aktivisten und Hacktivisten, wie die 711chan.org, die partyvan und einschlägige IRC Communities . Die Gruppen fanden sich unter dem Namen Anonymous (oder Anon) zum Projekt Chanology (der Blog) zusammen. Laut der Presserklärung der Gruppe geht es insbesondere um die Befreiung des Internets.

    The so-called Church of Scientology actively misused copyright and trademark law in pursuit of its own agenda.They attempted not only to subvert free speech, but to recklessly pervert justice to silence those who spoke out against them.

Ausschlagebend für die Veröffentlichung der Kampagne war das Einsickern von Scientology-Ideologie in den Mainstream. Die Attacken dieser Gruppe begannen aber höchstwahrscheinlich schon vorher. Sie sollen, laut Heise, schon vor Veröffentlichung ihrer Ersten Erklärung DDoS Attacken gegen Scientology-Homepages durchgeführt worden sein. Die betroffene Seite religiousfreedomwatch.org ist seit dem nicht mehr erreichbar. Die Scientology Hauptseite war am letzten Wochenende gar nicht mehr und später nur schwer erreichbar. Außerdem wurden Büros der Sekte mit Faxen gespammt.

Neben den Cyberattacken, dem Spamming und der visuellen Erklärung veröffentlichte Anonymous hochbrisante Dokumente. Der Text The Creation of Human Ability, zum Beispiel, ist der Leitfaden zur Erlösung. Kommunikation und Manipilation durch Kommunikation sind eines der großen Geheimnisse. Manipulation durch Wissen ist der Schlüssel.

    Knowingness condenses. Trying to know becomes the first level of communication. This ‚looking to know‘ condenses into ‚emoting to know‘, which condenses into ‚effort to know‘, which in turn becomes ‚thinking to know‘, which then condenses into ’symbols to know‘ which, and this is the astonishing thing, becomes ‚eating to know‘, which becomes ’sexual activity to know‘, which then turns into oblivion of knowing or ‚mystery‘.

Im Text OT Levels 2000 gehts um die abskuren Methoden und Protagonisten des Clearing. Hierbei geht es um die Fähigkeit Energie, Raum und Zeit im Verstand zu vereinen und zu kontrollieren. Mensch sei an den Auspruch von Tom Cruise in seiner Dankesrede zum Erhalt der Scientology Medialle erinnert, in der er davon spricht to clean up this place.

Erklärung II

Die zweite Erklärung wurde am 25. Januar veröffentlicht. Bis dahin versuchte sich Scientology elektronsich zu wehren. Die ersten unschuldigen Kollateralschäden gibt es auch schon zu beklagen. Eine niederländische Schule aufgrund einer DDoS Counterattack, geführt durch die Firma Prolexic beauftragt durch Scientology, abgeschaltet werden. Des Weiteren beteiligten sich die gekauften Hacker von The Regime, die nun selbst mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Zu den Vorgängen hat Scientology bis heute keine offizielle Erklärung abgegeben.

Der Kampf wird aber nicht nur im Cyberspace geführt. Auf einer Seite wurden vielfältige Aktionen veröffentlicht. Unter anderem eine Aktion, in der Aktivisten in Guy Fawkes Masken in New York an verschiedenen öffentlichen Orten Aufklärungsflugblätter kleben.

Außerdem wurde in der Erklärung eine schon lange vergessene Geschichte erneuert und wieder ausgegraben.

    We find it interesting that you did not mention the other objections in your news reporting. The stifling and punishment of dissent within the totalitarian organization of Scientology. The numerous, alleged human rights violations. Such as the treatment and events that led to the deaths of victims of the cult such as Lisa McPherson […] Why are you, the news media, afraid of discussing these matters? It is your duty to report on these matters.You are failing in your duty.

Der Tod von Lisa McPherson im Jahre 1995 wird den Sicherheitsorganen von Scientology zu geschrieben. Das dazugehörige Video The „unfunny“ Truth about Scientology führt weitere Verbrechen der Sekte auf. Mit den Erklärungen reagiert die Presse zumindest. CNet berichtet ausführlichst. Die Times, NBC, CBS und sogar FOX berichten. Denuzierend argumentieren sie dennoch. Auslassungen sind auch hier wieder zu finden. Die Sekten Kracke hat ihre Tentackel scheinbar wieder ausgefahren.

So lesen wir lieber Anonymous und seine Erklärung an die Medien.


    Oh, Media. Tsk tsk.
    With the goal of furthering your own misguided ideas and agendas, you have erred once again.

    Your claims as to who we are happen to be completely incorrect.
    Your ignorance is, in equal parts, both astounding and frustrating.

    This cannot go on.

    You are lying to the public, and you are lying to yourselves.

    So listen, Media. And listen well.
    We do not demand, are not demanding and have never demanded money.

    We will not be supressed. Knowledge is free.
    We fight for that freedom, and we fight for the lulz.
    We are not a „self-proclaimed group of hackers,“ and we have never claimed to be.
    Though there are many hackers among us, the majority of us are merely normal, everyday people.

    We are everywhere.
    We are everyone.

    Anonymous is all of us.
    And Anonymous is none of us.

    We are you,
    And we are I.

    We will not conform.
    We will not give up.

    How many times do we have to say it?:

    WE are Anonymous.
    WE do not forgive.
    WE do not forget.
    WE are Legion.


9 Antworten auf „Anonymous erklärt Scientology den Krieg“


  1. 1 aka 28. Januar 2008 um 15:27 Uhr

    text und weitere informationen zur zweiten erklärung sind bei indymedia erschienen. der text ist im original und in deutscher übersetzung aufgeführt. eine ergänzung weist darauf hin, dass der DDoS angriff auf die niederländische schule nicht von scientology sondern von anonymous ausversehen (oder aufgrund von falschinformationen) geführt wurde. für die 1/2 stunde downtime wurde sich persönlich und öffentlich schon entschuldigt.

    hier das original:


      It has come to the attention of Anonymous that there are a number of you out there who do not clearly understand what we are or why we have undertaken our present course of action. Contrary to the assumptions of the media, Anonymous is not „a group of super hackers“. Anonymous is a collective of individuals united by an awareness that someone must do the right thing, that someone must bring light to the darkness, that someone must open the eyes of a public that has slumbered for far too long.

      Among our numbers you will find individuals from all walks of life – lawyers, parents, IT professionals, members of law enforcement, college students, veterinary technicians and more. Anonymous is everyone and everywhere. We have no leaders, no single entity directing us – only the collective outrage of individuals, guiding our hand in the current efforts to bring awareness.

      We want you to be aware of the very real dangers of Scientology. We want you to know about the gross human rights violations committed by this cult. We want you to know about Lisa McPherson. We want you to know about former members of Scientology’s private navy, SeaOrg, who were forced to have abortions so that they could continue in service to the church.
      We want you to know about Scientology’s use of child labor and their gulags. We want you to know about Operation Freakout and Paulette Cooper. We want you to know about Operation Snow White and Scientology’s efforts to infiltrate the government of the United States of America.

      We want you to know about all of these things that have been swept under the rug for far too long. The information is out there. It is yours for the taking. Arm yourself with knowledge. Be very wary of the 10th of February. Anonymous invites you to join us in an act of solidarity. Anonymous invites you to take up the banner of free speech, of human rights, of family and freedom. Join us in protest outside of Scientology centers world wide, February 10th, 11:00 local time.

      We are Anonymous.
      We are Legion.
      We do not forgive.
      We do not forget.
      We will be heard.
      Expect us.

  2. 2 Thomas 28. Januar 2008 um 15:45 Uhr

    Scientology und der Kapitalismus haben in ihren Merkmalen und Denkansätzen wesentliche Ähnlichkeiten – ich werde dazu demnächst einen Artikel verfassen. Im Gegensatz zum nebulösen „Kapital“ ist Scientology etwas fassbares, also real und auch persönlich angreifbar. Während im Kapitalismus die Grenze zwischen Täter und Opfer oft schleierhaft ist, kann man die Organisation Scientology direkt für das menschenrechtsverletztende Verhalten haftbar machen. In erster Linie im Sinne der Menschheit, in zweiter Linie im Sinne des Antikapitalismus kann man „den Anonymen“ daher nur viel Erfolg bei ihrer Kampagne wünschen. Medial ist sie schon gelungen, Reales muss folgen!

  3. 3 Machnow 28. Januar 2008 um 17:10 Uhr

    Reales folgte schon – zumindest an der amerikanischen Ostküste. Ansonsten ruft Anonymous zu weltweiten Aktionen vor Scientology Zentralen am 10. Februar auf. In Berlin gibts ja auch eine… Wär doch was!!!

  4. 4 anon 29. Januar 2008 um 17:50 Uhr

    ----- C A L L ---- F O R ---- A C T I O N ----
    come together on 10th of february in front of Scientology buildings

  5. 5 Thomas 29. Januar 2008 um 19:04 Uhr

    Dann brauchts ja nur noch nen paar Vorschläge, was man tun kann. Oder hab ich in dem Video was nicht verstanden?

  6. 6 anon 29. Januar 2008 um 21:46 Uhr

    + + + + c a l l + + f o r + + a c t i o n + + + +
    - the text –

    It has come to the attention of Anonymous that there are a number of you out there who do not clearly understand what we are or why we have undertaken our present course of action.

    Contrary to the assumptions of the media, Anonymous is not “a group of super hackers”. Anonymous is a collective of individuals united by an awareness that someone must do the right thing, that someone must bring light to the darkness, that someone must open the eyes of a public that has slumbered for far too long. Among our numbers you will find individuals from all walks of life – lawyers, parents, IT professionals, members of law enforcement, college students, veterinary technicians and more. Anonymous is everyone and everywhere. We have no leaders, no single entity directing us – only the collective outrage of individuals, guiding our hand in the current efforts to bring awareness.

    We want you to be aware of the very real dangers of Scientology. We want you to know about the gross human rights violations committed by this cult. We want you to know about Lisa McPhearson. We want you to know about former members of Scientology’s private navy, SeaOrg, who were forced to have abortions so that they could continue in service to the church. We want you to know about Scientology’s use of child labor and their gulags. We want you to know about Operation Freakout and Paulette Cooper. We want you to know about Operation Snow White and Scientology’s efforts to infiltrate the government of the United States of America.We want you to know about all of these things that have been swept under the rug for far too long.

    The information is out there. It is yours for the taking. Arm yourself with knowledge. Be very wary of the 10th of February.

    Anonymous invites you to join us in an act of solidarity.
    Anonymous invites you to take up the banner of free speech, of human rights, of family and freedom. Join us in protest outside of Scientology centers world wide.

    We are Anonymous.
    We are Legion.
    We do not forgive.
    We do not forget.
    We will be heard.
    Expect us

  7. 7 ike 29. Januar 2008 um 21:53 Uhr

    Hi, hat zufällig jemand schon Vorlagen für Flugblätter, am besten in Deutschn, Englisch ist aber auch ok.

    thx

  8. 8 Thomas 29. Januar 2008 um 22:35 Uhr

    Hieraus könnte man ein Flugblatt sehr leicht basteln: http://www.ilsehruby.at/FlugblattIlseKlaus.html

    Eine überaus inhaltreiche Seite ist diese hier:
    http://www.pewid.ch/SCI/SCIstart.html

  9. 9 Butch Jonny 29. Januar 2008 um 22:50 Uhr

    … und hier ein vorschlag für ein vorderbild

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.