UPDATE Anonymous vs Scientology

Am 29. Januar war über Stunden das Wiki des Projektes Chanology nicht erreichbar. Heute ist es nach einger Arbeit wiederhergestellt worden. Als Ausweichquelle sei auf den englischsprachigen wikipedia Eintrag verwiesen. Der IRC-Chat von 711chan wurde gehackt, wird permanent von Scientology Bots geflutet und im Forum gibts eine Menge Ärger mit Fakes. Außerdem scheint es Auseinandersetzung innerhalb von Anonymous um die Strategie und Taktik des Raid zu geben. Deshalb verabschiedet sich 711chan leider. Das gulli:board empfindet die Kampagne ebenfalls als fraglich. Währenddessen tauchte ein neues Video auf, indem Anonymous zum 10. Februar ab 11 Uhr zu weltweiten Aktionen vor Scientology Zentralen aufruft.

Der Text der Erklärung beschäftigt sich mit Anfeindungen die Anonymous trafen. Des Weiteren beschäftigt sich das Statement ausführlich damit, warum die Kampagne gestartet wurde.

    We want you to be aware of the very real dangers of Scientology. We want you to know about the gross human rights violations committed by this cult. We want you to know about Lisa McPhearson. We want you to know about former members of Scientology’s private navy, SeaOrg, who were forced to have abortions so that they could continue in service to the church. We want you to know about Scientology’s use of child labor and their gulags. We want you to know about Operation Freakout and Paulette Cooper. We want you to know about Operation Snow White and Scientology’s efforts to infiltrate the government of the United States of America.We want you to know about all of these things that have been swept under the rug for far too long.

Die Erklärung endet mit der aufklärerischen Forderung sich selbst mit Wissen zu bewaffnen. Die Aufmerksamkeitsaufforderung wiederholt übrigens das Versmaß eines äußerst interessanten Gedichtes. Guy Fawkes wollte zusammen mit anderen katholischen Verschwörern in der Nacht des 5. November das House of Parliament in London in die Luft jagen. Die Bonfire Night erinnert an eben dieses geschichtliche Ereignis. Anonymous macht aus dem Remember, remember, the 5th of November ein warnendes und mobilisierendes Be very wary of the 10th of February.

Aus diesem Grund werden sich in London große und kleine Guy Fawkes versammeln. Auch in New York City, Montreal, Houston, Melbourne und Los Angeles sind, laut cnet, Versammlungen geplant. Ich vermute, dass weitere Ankündigungen für andere Metropolen folgen werden.

Übrigens wartet die Presserklärung von Anonymous mit einigen Hintergrundinformationen auf. Es ist zum Beispiel eine Quelle zu den Vorkommnissen um L. Ron Hubbards Ehefrau – Mary Sue – aufgeführt, die unter Verdacht stand einer Konspiration gegen die Vereinigten Staaten anzugehören. Des Weiteren ist eine Seite verlinkt, die sich mit mysteriösen Todesfällen auseinander setzt, die in Verbindung zu Scientology stehen. Eine weitere interessante Seite ist hier zu finden. Sie führt problematische Scientology Vorkommnisse mit den dazugehörigen Dokumenten auf. Eine andere Seite widmet sich der Auseinandersetzung Fishman vs Scientology. Weitere Videos und Dokumente (und die Liste der Toten) sind hier zu finden.

Außerdem gabs bei torrentfreak ein Interview mit einem anonymous, der sich selbst dem äußeren Kreis zu rechnet. Er berichtet darüber, was Chanology bedeutet und was das Projekt will. Das obligatorische Protest-Utensil als Vorlage oder zur Bestellung wurde auch gleich verlinkt. Außerdem plaudert er, ganz selbstverständlich, von den geplanten Aktionen.

    We have IRL raids in planning stage, we have real life protests and demonstrations coming up. We are infiltrating their networks with zip bombs. We are sentencing them.

Also, es scheint noch ganz rebellisch zu werden.
Dann auf zur Aktion!