Zuerst den Bahnhof, dann ganz Deutschland!

Da plakatiert die PR-Agentur ganz großspurig ’nen kompletten Bahnhof und wundert sich, dass das Leute nervt. Aber so richtig kapiert haben sie scheinbar doch nicht, was die Fahrgäste derzeit im U-Bahnhof Friedrichstraße denken müssen. Aber vieleicht gefällt es den Passanten doch. Der U-Bahnhof ist ein touristischer Magnet. Dort treiben sich in erster Linie irgendwelche Bundestagsabgeordneten, Spießer, Bildungsbürgertum und sehr viel seltener soziale Problemfälle rum. Wenn es um die wirklich Revoluzzer gegangen wär, oder die hippen Künstler, dann hätte sich converse eher für den Kotti entscheiden sollen. Wobei dort die Plakate wahrscheinlich nicht lange hängen würden…

Najut, ihr Werk, das nur einen Bahnhof verdeckt, diesen öffentlichen Raum mit Kommerz beklebt und alles ganz revolutionär, oder zumindest spektakulär, haben sie dann doch auf ihrem Blog verewigt. Vielleicht hilfts. Besser wirds trotzdem nicht. Aber entscheidet selbst.