Орлёнок, орлёнок, взлети выше солнца!

Orlenok Das Lied Орлёнок / Orlenok kennt in Russland jedes kleine Kind. Das hat sich auch nach der reaktionären, kapitalistischen Machergreifung der Oligarchen nicht geändert. Den jungen Adler kennt jeder. Er ist der Namensgeber für das größte (all-) russische Pionierlager an der Schwarzmeerküste im Krasnodarer Raijon. Außerdem gibt es noch einen Eisenbahntriebwagen mit diesem Namen und ein Flugzeug. Aber natürlich ist es das Lied, dass jeden in seinen Bann zieht. Es besingt das kämpferische Vorbild, den sowjetischen Helden, der jedes Kind selbst sein kann!

Die Legende über den Trompeter Орлёнок / Orlenok betrachtet Leonid Kaganov in einem Beitrag näher. Er macht verschiedene Linien auf und nähert sich der historischen Wahrheit aus der Gegenwart. Dort findet er äußerst wenig. Nur Mythos, Legende, und Märchen. Die Überlieferung in Kurzform lautet so:


    1917 gabs Krieg. Feinde töteten die Eltern eines kleinen Jungen. Die Waise floh durch einen dunklen Wald zu entfernten Verwandten. Doch traf er auf dem Weg eine Einheit, die ihn aufnahm, ihn aufwärmte, die ihn lehrte die Trompete zu spielen und ihn Orlenok – den jungen Adler – nannte. Zusammen mit dieser Einheit kämpfte Orlenok und trompetete zur Schlacht. Eines Tages waren sie in der Gegend der Verwandten des Jungen. Er bat den Kommandeur ihn ziehen zu lassen, um die Verwandten zu treffen. Doch als er in den Wald kam, sah er, wie sich von allen Seiten Feinde anschlichen. Er hob seine Trompete und gab Alarm. Die Feinde töteten Orlenok – die junge Waise, den jungen Adler – doch die Einheit konnte nicht unerwartet geschlagen werden. Vielmehr wurden die Feinde auseinander getrieben.

Der nächste Anhaltspunkt ist der Trickfilm Орлёнок (das Video, Teil 1 & Teil 2), der aus dem Jahr 1968 stammt. Beschrieben wird die fantastische Geschichte eines sechzehnjährigen Pioniers, der im Revolutionsmuseum in Moskau rumspaziert und plötzlich in eine Zeitreise gerät um den Helden des Liedes Орлёнок zu retten. Orlenok, der junge Adler, wird gerade von bösen Weißgardisten zur Erschießung geführt. Er schaut finster und traurig, der rote Trompeter namens Wassily Stepanov, aber bleibt standhaft.

Die Hilfe kommt durch einen Altersgenossen aus der Zukunft, durch den roten Pionier. Er rettet den historischen Rotgardisten vor der Erschießung und erweist so dem jugendlichen Helden die Ehre. Doch der will kein Held sein! Sein Kommandeur hatte ihm eine Aufgabe erteilt und er hat versagt. Er geriet dumm in Gefangenschaft, weil sein Pferd getötet wurde. Und, was ist er schon für ein Held, der nicht als Märtyrer stirbt! Nach einigen Abenteuern und Verfolgungen dürfen die zwei Jungen Adler doch ein wenig heroisch sein. Orlenok stirbt trotzdem. Ihn trifft eine verirrte Kugel bei einer Schlacht mit Weißgardisten, während er die Trompete bläst. Doch der rote Orlenok bleibt standhaft und beweist Geistesstärke. Geläutert und kämpferisch kehrt er in seine Zeit zurück. Wat für ein Plot! So messianisch verknüpft! Der Mythos wird erfrischt und erneuert. Wenn dies nicht eine kommunistische Legende wäre, könnte sie glatt von Christen stammen.

Ein weiterer Hinweis ist der Spielfilm Орлёнок aus dem Jahr 1956. Hier hilft der Jungpionier Valja Kotko ukrainischen Partisanen beim Kampf gegen die faschistischen Deutschen im Zweiten Weltkrieg. Er beobachtet den Feind und stiehlt ihm Waffen. Das seutsche Arbeiterlied Der kleine Trompeter ähnelt in seinem Plot ebenfalls der Orlenok Geschichte. Außerdem soll es auch, was ich aber als reaktionäre Lüge einstufen würde, eine weißgardistische Legende geben, die ebenfalls einen Orlenok kennt.

Doch die wichtigste Quelle bleibt das Lied. Wobei auch dort keine genauen zeitlichen oder andere persönliche Hinweise zu finden sind. Die Legende bleibt mythisch und mystisch. Der Junge Adler verknüpft die utopische Jugend der Vergangenheit mit der der Zukunft. Der Орлёнок ist ein Rufer, der lauteste (Vor-) Kämpfer, die Avantgarde! Er stirbt, doch die Jugend kann nicht sterben.

Die Verknüpfung dieser Märtyrerbilder mit den jungen Stimmen ist schon problematisch. Aber das Lied is‘ trotzdem super! Ich find es wunderbar, traurig & schön. Fast so wie Bella Ciao. Und, deshalb versuch‘ ich mich an einer Übersetzung!

Орлёнок
Музыка – Виктор Белый, слова – Яков Шведов

Орлёнок, орлёнок, взлети выше солнца
И степи с высот огляди!
Навеки умолкли весёлые хлопцы,
В живых я остался один.

Орлёнок, орлёнок, блесни опереньем,
Собою затми белый свет.
Не хочется думать о смерти, поверь мне,
В шестнадцать мальчишеских лет.

Орлёнок, орлёнок, гремучей гранатой
От сопки врагов отмело.
Меня называли орлёнком в отряде,
Враги называли орлом.

Орлёнок, орлёнок, мой верный товарищ,
Ты видишь, что я уцелел.
Лети на станицу, родимой расскажешь,
Как сына вели на расстрел.

Орлёнок, орлёнок, товарищ крылатый,
Ковыльные степи в огне.
На помощь спешат комсомольцы-орлята
И жизнь возвратится ко мне.

Орлёнок, орлёнок, идут эшелоны,
Победа борьбой решена.
У власти орлиной орлят миллионы,
И нами гордится страна.

Orlenok, Krasnodar

Der junge Adler
Musik – Viktor Belij, Text – Jakov Schvedov

Adler, Du, junger Adler, flieg höher als die Sonne
Und bewundere von dort oben die Weite!
Auf ewig sind die fröhlichen Jünglinge verstummt,
Ich allein blieb am Leben!

Adler, Du, junger Adler, glänze gefiedert
Nimm mit das weiße Licht.
Ich bin doch grad sechzehn Jahre,
Ich möchte nicht an den Tod denken, glaubt mir.

Adler, Du, junger Adler, ich bemerkte sie am Hügel
Die Feinde kamen mit dröhnenden Graneten den Hügel herunter.
Mich nannte die Einheit junger Adler / Orlenok,
Die Feinde jedoch nannten sie Adler.

Adler, Du, junger Adler, mein wahrer Genosse,
Du siehst, dass ich lebe.
Flieg zum Dorf und erzähl den Verwandten,
Wie sie den Sohn zur Erschießung führten.

Adler, Du, junger Adler, mein geflügelter Genosse,
siehst Du das lodernde Steppengrass.
Es eilen zur Hilfe die Komsomolzen, die jungen Adler
Und das Leben erwacht erneut in mir.

Adler, Du junger Adler, es kommen die Regimenter,
Und der Kampf ist entschieden.
Auf die Macht der Millionen Adler
blickt stolz das ganze Land.

Orlenok, Chelyabinsk


3 Antworten auf „Орлёнок, орлёнок, взлети выше солнца!“


  1. 1 Thomas 18. Mai 2008 um 13:26 Uhr

    Das nenn ich mal ein Propagandameisterwerk. Welch mythische Überblendung!

    Den Zusammenhang zum Partinsanenkampf kann ich nicht ganz sehen, zumindest nicht bei dem was du geschrieben hast… daher fällt es mir auch schwierig den Zusammenhang zum Bella Ciao zu sehen.

    Was ist ein „allrussisches“ Pionierlager?

  2. 2 Butch Jonny 18. Mai 2008 um 17:19 Uhr

    Mit dem Bella Ciao Vergleich mein ich eher den Symphatiegehalt meinerseits. Die Ähnlichkeit is‘, das hast du recht, nicht zwingend. Das einzige, wat ähnlich is‘, das is‘ das Martyrerthema. Nur das in Bella Ciao die Todessehnsucht – zumindest in der deutschen Version – größer und romantisierender ist…

    Und Wegen allrussisch, das könnte auch sowjetisch oder imperialistischer grossrussisch heißen. das is‘ ein sowjetisches vokabular, dass die einheit des landes & der bürger in der avandgarde der KPdSU demonstrieren sollte. die oligarchengang um putin (und vormals jelzin) hat das vokabular einfach übernommen, es aber nationalistisch russisch aufgeladen. die ehemals sowjetischen attribute sind nun russische…

  1. 1 Обама! Обама! Führ uns zum großen Sieg! « Analyse, Kritik & Aktion Pingback am 16. Februar 2009 um 14:58 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.