freiRäume Aktionstage, 27.5. – 1.6.

Action Days Berlin 2008

Ab heute gehts los. Die Aktionstage für Autonome Freiräume starten und laden bis zum 1. Juni zu einigen interessanten Veranstaltungen ein. Der dazugehörige Plan ist hier zu finden. Runtergeladen werden kann er auch. Und damit mensch auch die Örtlichkeiten findet, sind sie zusammen mit Zusatzinformationen mit einem Stadtplan kombiniert.

Die meisten Veranstaltungen konzentrieren sich auf die Køpi, die besetzten Projekte in der Liebigstraße – Liebig34 und XB Liebig – und das New Yorck im Seitenflügel des Bethanien. Weitere Veranstaltungen finden im RAW Tempel und im K19 statt. Aber ganz bestimmt wird es im ganzen Stadtgebiet Aktionen und Interventionen geben.

Der offizielle Beginn der Aktionstage ist die Vollversammlung im Sportraum der Køpi heute ab 17 Uhr. Morgen abend gibts ein erstes Highlight mit dem Kleinstfestival Umsonst & Draußen ab halb acht am New Yorck unter anderen mit den legendären Revolte Springen. Ab 20 Uhr kann in der Køpi mit den Machern des Buches Autonome in Bewegung diskutiert werden.

Am Donnerstag kann sich sportlich ertüchtig und gleichzeitig den Yuppies gezeigt werden das Mediaspree richtig scheiße is‘. Los gehts auf Fahrrädern um 16 Uhr am Heinrichplatz. Wer sein Drahtesel noch nicht auf Vordermann gebracht hat, um aktiv den Verkehr rund um das geplante Yuppiequartier zu stören, kann dies bis Freitag jeweils zwischen 14 und 19 Uhr in der Køpi nachholen. Passend dazu gibts dann ab 20 Uhr in der Køpi eine Diskussion zu Gentrifizierung / Stadtumstrukturierung mit dem Sozialwissenschaftler Andrej Holm.

Am Samstag is‘ feiern angesagt. Ab 14 Uhr steigt die Kiezparty zwischen New Yorck und der Køpi. Beteiligt sind der Schwarze Kanal, das X-Dorf, das A-28, der Kinderbauernhof, das Rauchhaus und das Künstlerhaus Bethanien. Am Sonntag wird weitergefeiert. Diesmal gehts gegen Yuppies in den Mauerpark.

Weitere Informationen gibts bei den Anlaufstellen in der Køpi und im Infoladen Daneben (16-22 Uhr) in der Liebigstraße. Telefonisch erreichbar sind die Aktionstage ebenfalls und zwar unter 0162 – 583 32 32.

Wer nich‘ in Berlin sein kann, der hat die Möglichkeit per Radio an den Aktionstagen zu partizipieren, entweder über 95,2 MHz um Berlin oder über das PiRadio per stream. Einen Ticker gibts ebenfalls.

Also, für jeden is‘ was dabei!