Smash Homophobia!

Smash Homophobia!

Am gestrigen Montag abend zogen 3.000-4.000 unter dem Motto Smash Homophobia durch Kreuzberg um auf das homophobe Klima in Kreuzberg aufmerksam zu machen. Anlaß war ein brutaler Überfall am vergangenen Samstag auf sieben Gäste des Drag Festivals bei dem mehrere Personen verletzt wurden.

Laut Augenzeugen sprangen mehrere Männer aus drei heranfahrenden dunklen Autos und prügelten auf die Frauengruppe ein und fuhren wieder davon. Einer der Wagen hatte einen Aufkleber der Grauen Wölfe (Infos als pdf) am Heck. Eine Person war für mindestens fünf Minuten bewußtlos. Die taz berichtet, dass es Zusammenhänge zwischen dem Überfall und einer Spontandemo vor der Türkischen Botschaft in Charlottenburg geben könnte. Dabei ging es um den Erhalt des Schwul-Lesben-Transgender-Projektes LambdaIstanbul (auf türkisch / englisch) in der Türkei, dass nach langjähriger gerichtlicher Auseinandersetzung nun endgültig geschlossen werden soll.

Die Veranstalter berichten aber im Allgemeinen von einer zunehmenden homophoben Stimmung im Kiez SO36. So soll es in letzter Zeit immer wieder nach den Gayhane Partys im so36, welche von einem Publikum mit vorwiegend türkisch-stämmigen Hintergrund besucht werden, zu ähnlichen Vorfällen gekommen sein. Die Täter sammeln sich wohl zumeist gezielt in den Seitenstraßen um Gäste der Party abzugreifen. Die Veranstalter wiesen jedoch darauf hin, dass dies nicht nur ein migrantisches Problem ist.


    Auch viele Teile des bierseeligen deutsche Fußballpublikums in der Oranienstraße ließen es sich nicht nehmen die Gäste des Festivals, die in ihren Augen nicht heterosexuell genug aussahen, zu beschimpfen und somit eine unangenehmes Klima vor dem Veranstaltungsort zu erzeugen.

Deshalb ist es sehr erfreulich, dass so viele trotz kurzer Mobilisierung zur gestrigen Spontandemo kamen. Auch wenn die bürgerliche Presse den Protest wie immer marginalisiert, läßt sich eine breite und internationale Unterstützung im Kampf gegen Homophobie feststellen.

+ + + + U P D A T E + + + +

Beim Umbruch Bildarchiv gibts Bilder zur Demo.


2 Antworten auf „Smash Homophobia!“


  1. 1 Überischt. « hate work. love communism. Pingback am 10. Juni 2008 um 15:04 Uhr
  2. 2 Türkendämmerung – Graue Wölfe in Berlin « Analyse, Kritik & Aktion Pingback am 12. April 2009 um 9:43 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.