Spreeufer für alle! Am 13. Juli abstimmen!

Spreeufer für alle

Nach einigen Kiezspaziergängen, der letzte war am 19. April, und der erfolgreichen Initiation des Bürgerbegehrens Spreeufer für alle, wird es am 13. Juli ernst. Es gilt die Stadtteilveredelung zwischen Jannowitz- und Elsenbrücke, von kapitalistischen Verwertern ganz euphemistisch Mediaspree genannt, also die Privatisierung des Spreeufers, mit seiner Stimme im Bürger_Innenentscheid zu verhindern. Es muß bezahlbarer Wohnraum für alle und der Erhalt aller kultureller Einrichtungen durchgesetzt werden!

Es existiert ein Aktionsfahrplan der wir bleiben alle Kampagne (als pdf). Außerdem haben sie auf ihrer Seite eine umfassende Zusammenfassung zu den Vorgängen um das Projekt Mediaspree verfaßt.

Auf der nächsten Vollversammlung am 13. Juni in der Køpi soll es ebenfalls um Stadtumstrukturierung gehen, wobei es im ersten Teil eher um die theoretische Diskussion der Kampagne und im zweiten Teil um konkrete Interventionen gehen wird. Wichtig ist den Organisatoren, dass nicht nur geredet werden soll, sondern vor allem Ideen für Aktionen und die Organisation der Kampagne voran getrieben wird.

Die Antifaschistische Linke Berlin hat zum Bürgerentscheid einen schönen Flyer zusammengezimmert. Der liegt in verschiedenen Läden zur Abholung bereit. Unter anderen bei Red Stuff in der Waldemarstraße, beim Disorder Rebel Store in der Mariannenstraße, bei B_Books in der Lübbener und im Sama Cafe in der Samariterstraße. Außerdem gibts dort Flaggen in ca. 100 × 65 cm Größe für 2 Euro.


2 Antworten auf „Spreeufer für alle! Am 13. Juli abstimmen!“


  1. 1 Thomas 21. Juni 2008 um 0:16 Uhr

    Kann es sein, dass im Titel das Datum falsch ist? Oder hab ich was nicht verstanden?

  2. 2 LucaPinoRelli 21. Juni 2008 um 13:05 Uhr

    upps, schon geändert!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.