Jungle World verkuppelt Muslime!

Die jungle World und der Muslim Marriage Service
Einen etwas größeren Screenshot gibts hier.

Die jungle World unterstützt neuerdings eine muslimische Heiratsvermittlung. Auf ihrer Homepage gibts eine Werbeverlinkung zur muslimischen Singlebörse singlemuslim.com.

Die jungle World ist durchaus als kritische Stimme im Kampf gegen Islamisierungstendenzen in der radikalen Linken bekannt. Außerdem hat sie sich auf die Fahnen geschrieben den antifaschistischen Allierten – die Vereinigten Staaten von Amerika – sowie Israel, den jüdischen Staat im Nahen Osten, propagandistisch und polemisch gegen antiamerikanische und antisemitische Anfeindungen zu verteidigen. Um so bedenklicher ist es, dass ich nun entdecken muss, dass diese Speerspitze im Kampf gegen fanatische, religiöse und menschenfeindliche Umtriebe für einen Muslim Marriage Service wirbt, der sich selbst als the world’s leading muslim introduction agency anpreist.

Eigentlich wollte ich den verlinkten Artikel der Antifa Mobilisierung gegen den Anti-Islamkongress in Köln lesen, wurde aber von diesem virtuellen Gesamtkunstwerk derart stark, sowohl intellektuell, als auch gefühlsmäßg, überfordert, dass mir nichts anderes übrig blieb, als die sich aufbauende emotionale Spannung ganz freudianisch (siehe Der Witz und seine Beziehung zum Unbewussten) durch ein herzhaftes Lachen abzubauen.

Diese schon fast surreale Kombination kommt durch die Zusammenarbeit mit google zustande. Die Werbung in Zusammenhang mit dem kritischen Artikel zu den Protesten gegen den Internationalen Rassist_Innenkongress ist einfach ein viel zu geiles Bild. Da kann ich mich einer beinah schon reaktionären Schadenfreude nicht erwähren.


6 Antworten auf „Jungle World verkuppelt Muslime!“


  1. 1 ♥Tekknoatze 28. Juli 2008 um 14:13 Uhr

    Das sind automatisch generierte GoogleAds, steht auch drunter. Was da gezeigt wird ist rein Content basiert und liegt nicht in der Hand der BetreiberInnen der Jungle World Seite.

    ♥Tekknoatze

  2. 2 Butch Jonny 28. Juli 2008 um 16:40 Uhr

    ach ne, content also! ändert das aber was daran, dass es witzig iss. ich finde nich. schon geil wie der artikel … anti Islam schön mit ne muslim single börse umrahmt is‘. echt supa. wenn ichs nicht gesehen hätte, dann hätt ichs nic hgeglaubt. ein zu geil :-)

  3. 3 ♥Tekknoatze 28. Juli 2008 um 17:02 Uhr

    Ich finds auch lustig, aber dein Artikel liest sich so als hätte die JW Redaktion sich bewusst dazu entschieden, was ja nicht der Fall ist ;)

  4. 4 Butch Jonny 28. Juli 2008 um 17:09 Uhr

    ich hab doch auf google hingewiesen. zwar nur in einem satz und nach, ich würde sagen, ironischen satzkunstwerken, aber im grunde sollte es doch klar sein, das die jungle world damit wenig zu tun hat.

    ich dachte zuerst, es wären verarsche banner. umso heftiger mein lachen als ich gemerkt hab, dass es nich so iss. und die jungel world nimmts ja selbst mit humor.

  5. 5 schatten kontrastieren 31. Juli 2008 um 11:16 Uhr

    Was sind denn „Islamisierungstendenzen in der radikalen Linken“?

  6. 6 Butch Jonny 31. Juli 2008 um 11:45 Uhr

    @schatten: die formulierung ist wirklich nicht sehr glücklich. witzig is sie auch nich. vielleicht lösch ich sie? hm…

    mir gings eigentlich um den vorwurf der jungle world an die radikale linke, dass sie sich von muslimen einspannen läßt und auch die zusammenarbeit mit islamisten (so wie elsässer zB, der kommende krieg, junge Welt, 26.09.2006) nicht ablehnt. die ‚islamiesierung in der radikalen linken‘ kann so natürlich nur eine vielleicht schon zynische übertreibung sein.

    auf der anderen seite könnte vielleicht aber auch die tendenz der jungle world als islamophobie angesehen werden, wobei die übertreibung dahingehend nicht so sehr übertrieben wäre. umso witziger ist diese verlinkung….

    aber das bleibt natürlich dem betrachter überlassen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.