Augen auf beim Häuserkauf!

Augen auf beim Haeuserkauf
. . .

Am heutigen Freitag fand die Demonstration für den Erhalt linker Freiräume unter dem Motto Augen auf beim Häuserkauf! statt. Treffpunkt war der Rosenthaler Platz ab 17 Uhr. Bis dreiviertel sechs waren es an die 500 Leute. Team Green hielt sich zunächst zurück. Die üblichen Einlaßkontrollen waren lax bis gar nicht vorhanden. Irgend wann ist der Polizei doch aufgefallen, daß Glasflaschen gefährlich sind. Die durften dann nicht mehr zur Demo. Ein paar Bienchen mußten deshalb ihren Prosecco und Wein leer trinken.

Trotz der friedlichen Stimmung gab es schon vor Beginn der Demo zwei erste Festnahmen. Die Gründe sind unklar. Bei der Anti-Fundi-Demo gab es offenbar auch weit vor Beginn zwei unnötige Festnahmen. Möglicherweise hat Team Green ein bestimmtes Pensum, was sie am Abend abarbeiten müssen. Mindestens eine Festnahme aus der Demo scheint ebenfalls Teil der Einsatzrechtfertigung zu sein. Ich hoffe, daß die diesmal ausbleibt.

Im Übrigen begleiteten circa 20-25 Bereitschaftsfahrzeuge den Zug. Vorne fuhren circa 13 Wannen und hinten etwa zehn. Spalier wurde zumindest zu Beginn nicht gelaufen. Lediglich die Hundertschaften E1, E3, die 12er und die 13te begleiten den Demozug. Verspätete und etwas langsamere Demonstranten wurden freundlicherweise einzeln eskortiert.

Die Stimmung war trotz des ersten Streßes zu Begin recht gelöst und friedlich. Mit fortschreitender Stunde wird sich dies vermutlich ändern. Die Eskalation scheint von Seiten der Polizei von vornherein erwartet und forciert zu werden. Ich hoffe, die Teilnehmer bleiben ruhig und lassen sich nicht provozieren!

Bei indymedia gibt es nun einen Bericht, der die Demo bis zu ihrem Abschluß beschreibt. Zu großeren Übergriffen Seitens Team Green kam es offenbar nicht. Die Personalienfeststellung in den Hausprojekten konnte durch die Bewohner verhindert werden. Über weitere festnahmen wurde nichts berichtet. Die zwei Festnahmen am Anfang scheinen ebenfalls eher ausgedehnte Vorkontrollen gewesen zu sein. Zumindest eie davon konnte ich auch als solche beobachten.

Trotzdem, es bleibt dabei . . .

Wir bleiben alle!


3 Antworten auf „Augen auf beim Häuserkauf!“


  1. 1 Atze 27. September 2008 um 7:54 Uhr

    Offensichtlich war es Gluecksache in was fuer Vorkontrollen man geraten ist, es gab auf jeden Fall auch Konstrollen in denen Leute Kleidung ablegen und sich gegen Wannen stellen mussten. Auch die mutmasslichen Festnahmen waren eigentlich ausgedehnte Vorkontrollen, aufgrund derer viele Leute ueber laengere Zeit zurueckgehalten wurden. Es ist der Demoleitung keine Festnahme bekannt und damit war die Demo angesichts der TeilnehmerInnenzahl von zeitweise ueber 500 ziemlich erfolgreich.
    Die 13 war stressig.

  2. 2 LucaPinoRelli 27. September 2008 um 22:37 Uhr

    das mit den vorkontrollen war wirklich merkwürdig. is‘ mir aber in letzter zeit öfter aufgefallen. mal kommt mensch mit frehcheit ganz gut durch. manchmal funktionierts gar nicht & hat eher nen gegenteiligen effekt.

    wenn es keine festnahmen gab, dann freut mich da besonders. muß echt nich sein so‘n quatsch…

  1. 1 Linie 206 ist keine Tramstrecke « Linienstraße 206 bleibt! Pingback am 23. Oktober 2008 um 23:40 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.