Manege frei! Für Ausbeutung und Leid!


Der Circus Rogall gastiert zur Zeit noch bis zum 25. Januar in Berlin auf dem Festplatz der Clayallee und wirbt mit mehr als 60 Tieren.

Wie in jedem traditionellem Zirkus werden auch hier Tiere für den Profit ausgebeutet und dies als ausdrücklich vom Publikum erwünscht verkauft. Was viele jedoch nicht wissen, sie werden dressiert, schlecht ernährt, falsch gehalten und immer wieder enormen Streß ausgesetzt. Sie müssen unnatürliche Darbietungen zeigen, dürfen ihre natürlichen Verhaltensweisen nicht ausleben und werden oft auch körperlich mißhandelt.

Tiere, und besonders Standart-Zirkustiere, wie Löwen, Elefanten und Tiger gehören nicht eingepfercht und vorgeführt! Sie dienen nicht der Belustigung von Menschen! Keine Haltung und Pflege kann und wird einem Exot oder Raubtier jemals gerecht werden. Sie müßen an die 50 Mal im Jahr den Auftrittsortwechseln, werden nur mangelhaft tierärztlich versorgt, leiden unter Unter- oder Fehlbeschäftigung und erreichen durch diese mangelhafte Haltung nur selten ihre natürliche Lebenserwartung.

Es geht auch anders! Unterstützt den Zirkus, der auf jegliche Tierhaltung und -vorführung verzichtet! Unterstützt Shows, die durch Akrobatik, Tanz und Theater brillieren!

Boykottiert Tiershows, wie die des Berliner Cirus Rogall!
Der Circus-Rogall wartet auf Beschwerden unter 0176 25 20 90 60


9 Antworten auf „Manege frei! Für Ausbeutung und Leid!“


  1. 1 kuba 21. Januar 2009 um 15:50 Uhr

    bin auch für die boykottierung von tiershows!
    problem ist, dass zum einem die regierung zu wenig macht und zum anderen die meisten menschen, die diese shows besuchen sich diese qualen nicht vorstellen können/wollen.
    würde mich sehr freuen, wenn die linke sich mehr für die ausbeutung von tieren interessieren würde (mehr artikel auf blogs/homepages, stärkere beteiligung an demonstrationen…..)

  2. 2 Machnow 21. Januar 2009 um 17:23 Uhr

    Ich unterstütze den Aufruf vollkommen!

    Es ist eine Schande unter dem Label ‚Zirkus‘ noch heute Tiere zu mißbrauchen, sie zu Objektivieren & auszustellen. Gerade weil es schon seit einem halben Jahrhundert mit dem ‚nouveau cirque‘ eine gegenteilige Entwicklung gibt, die mit dem CIRQUE DU SOLEIL den bekanntesten & wohl auch profitabelsten Zirkus der welt auf seiner seite hat…

    Es ist widerlich, daß immer noch Zirkusmacher_innen ihre Kunst mit Tieren verbinden!

  3. 3 bart 24. Januar 2009 um 17:46 Uhr

    Sehr guter Artike der das Leid der Tiere auf den Punkt bringt

  4. 4 Thomas 25. Januar 2009 um 15:11 Uhr

    Als Lektüre möchte ich von Richard David Precht das Buch „Noahs Erben“ empfehlen. Es handelt sich hierbei um eine Kulturgeschichte des Menschen im Umgang mit Tieren. Der Autor wurde zuletzt mit seinem Buch „Wer bin ich – und wenn ja wie viele?“ einem größeren Publikum bekannt, beschäftigt sich aber schon lange Zeit mit dem Thema Tierschutz und Tierrechte. Hier eine Rezension seines Buches „Noahs Erben“: http://www.animal-rights.de/guide/literatur/rezensionen/precht.shtml

  5. 5 Misiu 24. Juni 2009 um 14:15 Uhr
  6. 6 Gerome Jeames 21. September 2009 um 15:33 Uhr

    Menschen die keine Ahnung von Tierhaltung haben sollten es lassen Meinungen zu schreiben! CIRCUS Tiere werden meisst im Circus geboren und kennen kein anderes Umfeld, wenn man sie dort raus nimmt gehen sie ein! Ausserdem immer meh Circuse holen die tiere aus heimen & und Aufangs Stationen wo sie es im Circus besser haben! Dann sollte mann denn ZOO auch schliessen da bei manchen Zoo`s schlimmere zustände sind als wie im Circus, und wenn man dann nohüber einen Circus Schreibt der von der Regierung als gut befunden wurde! — Das falsche bild hineinlegt und noch eine Private Telefonummer finde ich das mehr als Peinlich und Strafbar!! Meine meinung Erst überlegen und dann Schreiben! Dann hätten wir alle auch keine Haustiere mehr denn in den meisten Wohnungen! Naja vom Tierschutz halte ich viel aber nicht von den Organistionen denn wenn man sich bei denen mal umschaut wie ich es gemacht habe naja da is Circus noch ein Hotel für Tiere achso und Tierheime müsste man ja dann auch abschaffen! Mein Gott wir leben im Jahr 2009 lasst euch mal was neues einfallen!!!!!!!

  7. 7 machnow 21. September 2009 um 16:20 Uhr

    Wie schon beschrieben lehne ich jede Ausbeutung von Tieren in einem Zirkus ab. Insbesondere weil es sehr viel interessantere Formen wie den nouveau cirque gibt, der ohne reaktionäre, sexistische und chauvinistischen klischees auskommt.

    hier gehts es nicht nur allein um tierhaltung, sondern um die ausbeutung von tieren zur belustigung. also, laß stecken gerome. setz dich mal mit neuen zikusformen auseinander und schick deine tiere in rente.

    dann wirst vielelicht auch du soviel geld verdienen, wie der CIRQUE DU SOLEIL. nämlich du lebst nicht im jahr 2009, sondern in irgend einer (romantisch verkläreten zirkus-) blase, die dich seit mindestens 50 jahre zurück versetzt hat!

  8. 8 Gerome Jeames 07. Oktober 2009 um 13:54 Uhr

    Nur mal Kurz zur Info ,,machnow,, ich bin Musical Sänger, stehe auf der Größten Bühne der Welt, fahre einen Audi TT also an geld fehlt es mir nicht & 2. Stand ich im CIRQUE DU SOLEIL sowie bei SARASANI usw auch auf der Bühne und weiss wie es hinter den Kulissen ist, und wenn man NICHT Sachlich bleiben kann soll man es lassen denn es gibt nichts primitiveres als jemanden im Internet anzugreifen oder zu beleidigen! Mein Tipp: Werd Erwachsen und lerne umgansformen! MFG Gerome Jeames

  9. 9 Machnow 08. Oktober 2009 um 10:21 Uhr

    :lol:

    geil, macht einen auf informierten geldscheißer und verlangt sachlichkeit. wäre diese nicht auch bei der ausbeutung von mensch & tier im circus angesagt?

    denken macht spaß! bewegung noch viel mehr!
    aber das muß ich einem berümten musicalsänger ja nicht erläutern ;-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.