Für die Befreiung von Mensch und Tier!


Die BerTA – die Berliner Tierrechts-Aktion – setzt sich aktiv für die Befreiung der Tiere ein. Sämtliche Tierarten werden in der heutigen Zeit von nahezu jeder Gesellschaftsform physisch und psychisch ausgebeutet. Sie werden ihrer Freiheit und ihrem Willen beraubt. Sie werden geknechtet, gefoltert und ermordet. Tiere dürfen nicht länger unter dem aktuellen Herrschaftverhältnis leiden. Sie haben, wie alle Spezien, ein Recht auf Freiheit, Gleichheit und Unversehrtheit.

BerTA setzt sich aktiv für eine Beendigung der aktuellen Unterdrückungsverhältnisse ein und fordert u.a. eine vegane Lebenseinstellung auf einer antispeziezistischen Grundlage. Es reicht nicht sich allein für Tierreichte einzusetzen. Herrschaftsfreiheit bedeutet insoweit auch die Negation der Ausbeutung von nichtmenschlichen Lebens. Größere Käfige für Legehennen oder Nerze sind faule Kompromisse. Sie mindern das Leid der ausgebeuteten Wesen nicht, sondern verlängern es unter Umständen sogar. BerTA will dieses Leid der Gesellschaft durch gezielte Aktionen vor Augen führen und sucht durch Informationsveranstaltungen, Demonstrationen und anderen Aktionsformen gezielt das öffentliche Interesse. BerTA führt selbst keine autonomen Tierbefreiungen durch, solidarisiert sich ausdrücklich mit ihnen.

Als offene Gruppe setzt sich BerTA gegen Spezizismus und Tierausbeutung ein. Aktive Mitstreiter sind herzlich willkommen, Demonstrationen gilt es massiv zu unterstützen. Neugierige sind auf den Offenen Treffen der BerTA gern gesehen! Die BerTA trifft sich einmal im Monat, im Februar am Dienstag, den 17ten und im März am Montag, den 16ten, im YoYo in der Gärtnerstraße (U-Bahnhof Samariterstr. – U5) jeweils um 19 Uhr.

Weitere wichtige Tierrechts-Termine sind:

    Jeden Samstag von 13-16 Uhr findet eine Kundgebung gegen den Pelzhandel der Escada AG vor ihrem Flagship-Store in der Friedrichstraße 179. (U-Bhf. Französische Straße U6). Infos dazu gibts hier.

    Jeden letzten Sonntag im Monat gibt es ab 12 Uhr einen veganen Solibrunch der BerTA im XB- Liebig, in der Liebigstr. 34 (U-Bahnhof Frankfurter Tor – U5).

    Am Samstag, dem 14. Feburar, findet ab 19:30 Uhr im Clash eine Infoveranstaltung der BerTA, der Roten Hilfe und des Netzwerks Freiheit für alle politischen Gefangenen (Berlin) unter dem Motto Unsere Solidarität kennt keine Grenzen statt. Es soll über Repression im Rahmen des §278a-Verfahrens gegen die österreichische Tierbefreiungsbewegung und des Berliner §129-Verfahren gegen drei Antimilitaristen berichtet und diskutiert werden.

    Am Samstag, den 14. März, findet in Frankfurt / Main, anläßlich der Pelzmesse Fur & Fashion eine Demo statt. Treffpunkt ist 13 Uhr am Brockhausbrunnen auf der Zeil. Weitere Inos gibts hier.

    Am Mittwoch, den 25. März lädt die BerTA ab 21 Uhr zum Vortrag und zur Diskusson über Animal Liberation: Eine Einführung zu Grundlegungen, Perspektiven und Kritik der Tierbefreiungsbewegung in die Räume des akazie e.V. in der Friedelstraße 54 nach Neukölln ein.

Solidarisiert euch mit den Tieren! Sperrt Augen und Ohren auf für Leid, Ausbeutung und Qual – Tierausbeutung findet zu aller Zeit an nahezu jedem Ort statt. Gebt den Gequälten eine Stimme und seid laut! Geht auf die Straße, mobilisert Freunde, Kolleg_innen – schaut bei Tierausbeutung und Speziesismus jeder Art nicht weg, sondern handelt beherzt für die Tiere und werdet aktiv!




3 Antworten auf „Für die Befreiung von Mensch und Tier!“


  1. 1 bart 31. Januar 2009 um 18:57 Uhr

    Danke für die Infos, werde davon irgendwas auch wahrnehmen aber weiß nicht was.

    MfG

  2. 2 Machnow 01. Februar 2009 um 8:43 Uhr

    Zu dem Soli-Brunch lohnt es sich vielleicht & die Info-Veranstaltung im März interessiert mich!

  3. 3 kuba 02. Februar 2009 um 18:22 Uhr

    der soli-brunch ist lecker und lohnt sich auf jeden fall!
    sonst denke ich, dass man auch mal die leute von der WÖCHENTLICHEN kundgebung vor escada besuchen sollte!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.