Revolte auf Lampedusa!

Lampaduse Flüchtlinge Vor kurzem berichteten wir von den unzumutbaren Zuständen auf Lampedusa. Die Situation auf der Gefängnis-Insel hat sich seitdem immer weiter verschlechtert und ist heute völlig eskaliert. In dem Abschiebeknast auf Lampedusa, welcher eigentlich Platz für 800 Menschen bietet und zur Zeit mit bis zu 1800 Flüchtlingen völlig überfüllt ist, ist eine Revolte ausgebrochen.

Als Reaktion auf die Abschiebung dutzender LagerinsassInnen am Dienstag, haben sich rund 100 LagerinsassInnen solidarisiert und sind in einen Hungerstreik getreten.

Am Mittwoch ist die Lage weiter eskaliert und weitere Flüchtlinge, die nicht mehr wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden wollen und endlich aus dem Abschiebeknsat raus wollen, haben sich dem Hungerstreik angeschlossen und schließlich das Hauptgebäude des Lagers in Brand gesetzt. Durch Zusammenstöße mit der Polizei und Rauchvergiftungen sollen mehrere PolizistInnen und Flüchtlinge verletzt worden sein.

Der Bürgemeister von Lampedusa fordert nun endlich den Rücktritt des italienischen Innenministers Maroni und die Verlegung der Flüchtlinge in Hotels der Insel.

Mit dieser rassistischen Politik Italiens und der EU muss endlich Schluss sein. Sonst wird es noch weitere Verletzte und sogar Tode geben.
Menschen dürfen nicht grundlos in Knäste gesperrt werden!
Lampedusa und alle anderen Knäste dichtmachen!
Kein Mensch ist illegal!


3 Antworten auf „Revolte auf Lampedusa!“


  1. 1 Mathilde 19. Februar 2009 um 12:56 Uhr

    Bei dem Brand kamen nach Angaben von Repubblica 24 Personen mit Verletzungen davon. Außerdem traten bei dem Feuer giftige Gase aus, die jetzt über Lampedusa hängen – sehr symbolhaft, wie ich finde. Allein deshalb muss das “Lager” geschlossen und die Flüchtlinge evakuiert werden. Aber darüber wird noch verhandelt.

    Weiterhin wird berichtet, dass 300 Tunesier_innen in den Hungerstreik gegangen sind und damit gegen die “Verlegung” von 107 “connazionali” (Landsmännern und Landsfrauen) nach Rom protestierten, von wo aus ihre “Rückführung” erfolgen sollte.

    Bei den Ausschreitungen wurden um die 20 Tunesier_innen festgenommen, die für diese verantwortlich seien.

  2. 2 bart 19. Februar 2009 um 18:21 Uhr

    Das ist echt ein skandal was italien und die eu da betreiben !!! Ich könnte kotzen.

  1. 1 Die Befreiung vom Primat und Diktat der lohnabhängigen Beschäftigung: das Grundeinkommen « Analyse, Kritik & Aktion Pingback am 21. Februar 2009 um 5:08 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.