Die Freistadt Christiania auf rbb

Freistadt Christiania Die Freistadt Christiania ist ein autonomes Wohngebiet in Kopenhagen. Sie befindet sich auf einem 34 Hektar großen Gelände, das 1971 besetzt und 1972 von der dänischen Regierung zu einem sozialen Projekt erklärt wurde. Zuvor befand sich auf dem Gelände eine nicht mehr genutzten Kasere. Die ca. 800 Bewohner leben basisdemokratisch und auf Konsens ausgerichtet miteinander. Aufgrund der Größe des Projekt und der zunehmenden Akzeptanz in der Bevölkerung konnte sich das Projekt bis heute weiterentwickeln.

Auf Youtube gibt es einige Videos, die die autonome Freistadt thematisieren. Besonders gelungen finde ich eine Dokumentation der Geschichte und Entwicklung von Christiania, die Anfang des Jahrzehnts auf dem Sender rbb zu sehen war – leider ist mir das genaue Jahr nicht bekannt. Die halbstündige Dokumentation kommt dabei ohne typische kleinbürgerliche Reflexe aus, die anfänglich in Kopenhagen zur Genüge vorhanden waren.

Besonders interessant finde ich die Interviews mit Keld Olesen, dem dänischen Verteidigungsminister zur Zeit der Besetzung von Christiania, der jetzt enge Kontakte mit Bewohnern der Stadt zu haben scheint. Auch die Gewalt, die von der Polizei ausgeübt wurde, wird recht ausführlich thematisiert.