Zwei Squats in Polen akut räumungsbedroht!

Die Liste der autonomen Wohn- und Kulturprojekte in Polen könnte in den nächsten Tagen/Wochen kürzer werden. Die seit Jahren bestehenden Hausprojekte Rozbrat in Poznan (Posen) und Elba in Warszawa (Warschau) stehen kurz vor der Räumung.

Beide Projekte sind ein wichtiger Teil der (kleinen) polnischen linken Szene und gehören zu den wenigen Freiräumen, die es zur Zeit in Polen gibt.

In beiden Fällen möchte der Staat die Projekte zugunsten privater, profitorientierter Interessen verschwinden lassen.
Deshalb ist es wichtig die Leute in Polen zu unterstützen und zum Beispiel zu den beiden großen Demonstrationen im April und Mai zu fahren.

17.04 Demo in Warszawa
09.05 Demo in Poznan

Rozbrat und Elba stays!


1 Antwort auf „Zwei Squats in Polen akut räumungsbedroht!“


  1. 1 kuba 16. April 2009 um 15:57 Uhr

    Text habe ich unter wba.blogsport.de gefunden:

    Das ROZBRAT Kollektiv ruft für den 9. Mai ab 15 Uhr von der Oper in Poznan (Fredry Straße) zu einer Demonstration unter dem Motto „Rozbrat stays – Let’s reclaim the city“ auf. Ziel ist es auf die akute Situation des ältesten polnischen Squats aufmerksam zu machen. Außerdem soll gegen die totale Umstruktierung des öffentlichen Raumes im Stadtzentrum in ein omnipräsentes Einkaufszentrum, gegen die Unterordnung des sozialen Begegnungsraumes unter ökonomische Verwertungsmechanismen und für den Erhalt von Freiräumen demonstriert werden.

    Im Januar diesen Jahres (siehe älterer Indy Artikel) hatte sich die Situation von ROZBRAT massiv verschärft. Schon 2008 (siehe älterer Indy Artikel) gab es eine erste Begehung des Geländes durch Gutachter. Im Januar diesen Jahres kam ein Gerichtsvollzieher und erneut ein Gutachter mit der Polizei. Der Gerichtvollzieher und der Gutachter einer Bank wollten das Gelände neu schätzen, um es in den nächsten Monaten versteigern zu können. Die Bewohner wurden darüber informiert, dass die Auktion in den nächsten drei Monaten stattfinden würde.

    Im Mai ist es nun soweit. Das ROZBRAT kann jederzeit versteigert werden. Deshalb entschieden sich die Aktivist_innen in die Offensive zu gehen.

    Das ROZBRAT Kollektiv ruft zur Beteiligung an einer Demonstration zum Erhalt des ältesten polnischen Squats auf.

    „Als die dunklen Wolken über dem Rozbrat Squat immer bedrohlicherwurden, haben wir uns entschieden eine erste (wohl aber nicht die letzte) Demonstration zur Verteidigung unseres Freiraums zu organisieren. Wie einige von euch vielleicht schon wissen, ist einiges die Zukunft von Rozbrat betreffend passiert. Die Bank kam. Das Gericht schritt ein. Eine Auktion wurde angesetzt. Wir werden aber nicht nur passiv abwarten. Es ist für uns höchste Zeit Präsenz in der Stadt und auf den Straßen zu zeigen.“

    Die Hoffnung, die noch zu Beginn diesen Jahres aufgrund positiver Berichterstattung in regionalen und überregionalen Medien sprübar war, wurde schnell von Ernüchterung abgelöst. Die städtischen Offiziellen wollen nicht, im Gegensatz zu ihren eigenen Ankündigungen, das Überleben von Rozbrat sichern. Sie unterstützen weder den derzeitigen Standort noch haben sie Interesse an der Sache selbst.

    Die Aktivist_innen berichten, dass ein Gespräch mit dem Vizebürgermeister von Poznan wenig hoffnungsvoll verlief. Ganz im Gegenteil, der städtische Offizielle machte unmißverständlich klar, daß die Stadt an einer sicheren Zukunft von ROZBRAT nicht interessiert ist. „Die Stadt will uns nicht, wo wir jetzt sind. Im Stadtzentrum ist ebenfalls kein Platz für uns.“ Am Stadtrand läßt sich eventuell ein Raum finden, meinte der Vizebürgermeister. Sicher wäre er allerdings nicht. Es bleibt also nichts!

    Die Politik der Stadt ist eindeutig. Alles, was anders ist, was sich nicht kommerziell verwerten läßt und nicht in das Vermaktungsimage von Poznan paßt, muß entfernt werden. Umso wichtiger ist es den Freiraum ROZBRAT zu erhalten.

    Die Demo am 9. Maikann als Auftakt zu weiteren Aktionen für den Erhalt von ROZBRAT gewertet werden. Außerdem ruft das ROZBRAT Kollektiv für den 6. Mai zum Soli-Aktionstag auf. Der Aktionstag wurde vor die Demo angesetzt, um denjenigen, die nach Poznan kommen wollen, die Möglichkeit zu geben schon vorher lokal aktiv zu werden. Außerdem sollen die Aktionen am Samstag auf der Demo präsentiert werden.

    Im Anschluß an die Demonstration wird es am Abend eine Party auf dem Gelände des ROZBRAT geben. Für Schlafplätze wird gesorgt. Zelte sind kein Problem.
    http://www.rozbrat.org

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.