Brunnenstraße bleibt trotzdem!

Die Räumung der Brunnenstraße 183 scheint so gut, wie sicher. Die Berliner Polizei will von einem Räumungstermin am 18. Juni, laut tagesspiegel, zwar nix wissen, dennoch werden die Anwohner des Hausprojekts nahe des Rosenthaler Platzes darüber informiert am 18 nicht ihre Fahrzeuge vor dem Haus abzustellen, da Auseinandersetzungen befürchtet werden. Ich hätte nicht gedacht, daß sie es durchziehen! Meine Vermutung, daß es den Sicherheitsbehörden um eine Eskalation der Aktionswochen zur Verhinderung des Tages des Zivilen Ungehorsams im Rahmen des Bildungsstreiks und vor allem die Massenbesetzung des Ex-Flughafen Tempelhof geht, läßt sich nun schwer von de Hand weisen. Die Polizei will die Aktivitäten am 18ten wohl konzentrieren. Und außerdem wird wahrscheinlich versucht werden zwei Tage vor Tempelhof schon mal Aktivist_innen habhaft zu werden.


3 Antworten auf „Brunnenstraße bleibt trotzdem!“


  1. 1 M. A. Bakunin 12. Juni 2009 um 7:46 Uhr

    Die Information der Anwohner erfolgte von den jeweiligen Hausverwaltungen – und wer weiß woher die die Informationen haben. Die Räumung am 18. Juni ist meines Erachtens nicht unbedingt viel konkreter geworden.

  2. 2 LucaPinoRelli 12. Juni 2009 um 10:36 Uhr

    genau dieses „wer weiß woher“ macht mir sorgen. es besteht nämlich zumindest die möglichkeit, daß es die sicherheitsorgane den hausverwaltungen gesteckt haben. mit fällt niemand anders ein. die besetzer_innen bestimmt nicht. aus der zeitung haben die verwaltungen es bestimmt auch nicht. das klingt alles nach vorbereitungen für eine räumung.

  1. 1 zu den Spekulationen um den 18.6. « Brunnenstrasse 183 bleibt! Pingback am 12. Juni 2009 um 19:00 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.