Squat Tempelhof! Warmmachen auf allen Seiten!

Die Massenbesetzung des Tempelhofer Feldes und die Aneignung des größten Freiraums von Berlin durch die Bevölkerung geht in die letzte Phase. Politisch läßt sich jetzt schon konstatieren, daß die Initiatice Squat Tempelhof auf ganzer Linie gewonnen hat. Das Thema läuft auf heavy rotation über alle medialen Kanäle. Die Politik mußte reagieren. Die Polizei macht sich schon im voraus lächerlich und setzt voll auf Verunsicherung, Eskalation und kündigt (voll aggro :lol: ) Übergriffe an. Gut, daß die Hedonisten ein unabhängiges Anti-Konflikt-Team schicken, das nach dem OHA-Prinzip (Offenheit, Hedonismus & Anarchie) mit der liebevoll verlängerten Hand deeskalieren wollen. Die Politik rührt sich übrigens auch.

Berlins Grüne, die letzte relativ ernstzunehmende Oposition im Berliner Abgeordnetenhaus, fordert die Öffnung des Tempelhofer Feldes und solidarisiert sich mit der Massenbesetzung am Samstag. Allerdings nur solange sie friedlich bleibt.

Wowereit, unser das ist auch gut so Regierende, der ansonsten wenig von Bürgerbeteiligung hält, ist über die Grünen erbost. Indirekt wirft er ihnen sogar Aufruf zu einer Straftat auf. Beschädigungen am Sicherheitszaun oder unberechtigtes Betreten des Geländes sind, so läßt er über seine Senatskanzlei verkünden, wären keinesfalls legitime Formen der Meinungsäußerung, sondern eindeutig Rechtsbruch.

Die in Berlin gar nicht mehr so linke Linkspartei distanziert sich ebenfalls von der Massenbesetzung, bedauert aber, daß bisher keine Teilöffnung oder Öffnung von freien Flächen stattgefunden hat. Das behauptet gegenüber dem Tagesspiegel zumindest die Jutta Matuschek. Ich frag mich nur, warum ihre Fraktion, deren Vorsitz sie hat, keinerlei Engegement in diese Richtung entwickelt. Schließlich sind sie ein maßgeblicher Teil der Berlienr Regierung.

Aber ich will nochmal auf die Polizei zurückkommen. Die scheint nämlich mächtig die Hosen voll zu haben. Ich hab den Eindruck, daß sie Schiß haben, daß doch richtig viele kommen werden und sie nicht so hübsch zwischen Anwohner_innen, Kindern, Schaulustigen, autonomen Chaoten, Clowns, Ravern, Gärtner_innen und Musiker_innen unterscheiden kann.

Das Beschädigen der Zaunanlagen stellt eine Sachbeschädigung und damit eine Straftat dar, die von der Polizei zu verhindern und ggf. zu verfolgen ist. Tatverdächtige müssen mit der Einleitung eines Strafermittlungsverfahrens rechnen, da der Berechtigte Strafantrag stellen wird . . .

Wenn von Initiatoren oder Unterstützern der geplanten Aktionen Vokabeln wie „ziviler Ungehorsam“ oder „friedliche Besetzung“ verwandt werden, dient dies der Bagatellisierung rechtswidrigen Verhaltens. Die Polizei appelliert an alle, die Protest für nötig halten, die im Rechtsstaat geltenden Regeln zu beachten.

:lol: Der Berechtigte ist im Übrigen der Berliner Senat. Es wäre eine politische Entscheidung, diejenigen zu verfolgen, die sich einfach aneignen, was ihnen von den politischen Protagonisten aus dem Senat – sprich der SPD und der Linkspartei – versprochen wurde. Aber die Eskalationstaktik der Polizie läuft ins Leere. Außerdem haben sich ja freundlicherweise die Hedonisten bereit erklärt U-AKTs zu schicken.

Mit dieser Ankündigung der Polizei wird unnötig eskaliert, der Protest vorbeugend, eben auch ohne einem ominösen black bloc, kriminalisiert und die bürgerlichen potenziellen Teilnehmer_innen verschreckt. Offensichtlich funktioniert die Panikmache nicht. Schließlich steht sogar Springer auf Seiten der Besetzer_innen.

Also, cool bleiben. Ab 13 Uhr zu den Kundgebungen gehen und ma‘ kucken, wat passiert. Ach, so kommt mensch übrigens über den Zaun.

Kompletter Beitrag beim Freundeskreis Video


1 Antwort auf „Squat Tempelhof! Warmmachen auf allen Seiten!“


  1. 1 streetart137 18. Juni 2009 um 7:29 Uhr

    „Das BUMS lädt ein zum Verwirrung stiften.
    Kommt zum Treffpunkt am Samstag 20.06. um 13 Uhr am Park neben der Amerika Gedenkbibliothek (Zossener Str./Blücherstr.) Von dort ziehen wir Richtung Zaun. Wie immer legt euch ins Zeug, verkleidet euch! Bademäntel, Taucherbrillen, Luftschlangen, Seifenblasen,
    bunt und fröhlich gehts nach Tempelhof.“
    (http://bums.blogsport.de/2009/06/17/nach-tempelhof-mit-dem-bums/)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.