Auf der Flucht, aber nicht hoffnungslos

Heute mal was ganz anderes. Das anarchistische Lied Addio Lugano bella wurde und wird immer wieder gerne von italienischen Flüchtlingen gesungen. Der Hintergrund ist die Flucht tausender Anarchist_innen aus der Schweiz und den angrenzenden Regionen nach einem erfolgreichen Attentat auf die österreichische Kaiserin Elisabeth von Österreich. Die ist in Deutschland durch die übel monarchistische Schnulzenserie Sissi bekannt geworden. Ich kenne den Titel in einer poppigeren Version von Claudio Gabellon auf seinem Album Come una cometa catturata dal tempo, das ich jedem_r nur empfehlen kann.