Archiv für Dezember 2009

Kriminalisierung einer kritischen Öffentlichkeit

Dr. Fritz Felgentreu hat voll den Durchblick - Pogromstimmung gegen Gentrifizierer in Neukoelln Dr. Fritz Felgentreu ist bei der SPD. Er ist Spitzenkandidat für Neukölln und kennt die Verhältnisse im Schillerkiez ausgezeichnet. Er ist zwar nicht Andreas Gram, der auf die ersten Toten wartet. Aber auch Felgentreu befürchtet Übergriffe auf unbescholtene Mitarbeiter_innen des Quartiersmanagments Schillerpromenade und andere engagierte Gentrifizierer_innen. Da ist er ganz auf der Berliner SPD Linie, die wahlweise rotlackierte Faschisten oder einen autonomen Ku-Klux-Klan herbei phantasiert. Aber Felgentreu bleibt zunächst schön in seinem Kiez und fordert eine weihnachtlich befriedende Besinnung in Nordneukölln sowie Solidarität mit dem Quartiersmanagment. (mehr…)

. . . es geht schon wieder los!

Be-4-Tempelhof - Be 4 Schei�e - Tempelhof bleibt ohne Flugbetrieb - Tempelhof fuer alle

Be 4 Scheiße war lange untätig. Offenbar haben sie aus irgend einem Grund nach Blumen gesucht. Ansonsten sind sie immer noch auf der Spur des nächsten Bankenskandals und haben sich den Elsässer Freund Frank Welskopp zur unvoreingenommenen Suche eingeladen. Da fällt mir nur der auferstandene Barde Roland Kaiser ein: Ich glaub‘ es geht schon wieder los. Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Auf die Barrikaden – Grüße nach Griechenland!

5. Dezember – Antifa Actionday

Wie jedes Jahr Anfang Dezember wollen Nazis auf die Straße gehen, um für ein nationales Jugendzentrum nur für Deutsche zu demonstrieren. In diesem Jahr soll Königs Wusterhausen das Podium für ihre xenophoben, rassistischen und antisemitischen Exklusionen bieten. Ein breites Bündnis Antifaschistischer Gruppen, der Mobilen Beratung gegen Rechts, dem Bündnis für Demokratie und Toleranz in Treptow-Köpenick sowie dem Bündnis gegen Rechts Königs Wusterhausen mobilisieren zum Protest gegen den Naziaufmarsch. Außerdem finden am Abend im SO36, quasi als abendliches Kulturprogramm, der Antifaevent mit Cisco und seinem Partisanenfolk aus Modena, K.O.P. aus Barcelona, deren Konzert beim Barrio Antifascista am 1. Mai von der Polizei gesprengt wurde, und Banda Bassotti statt. (mehr…)