Auf den Spuren des QM Schillerpromenade

Am 25. April wollen einige Nordneuköllner_innen in einem Spaziergang Orte besuchen, die in den vergangenen Jahren vom Quartiersmanagment betreut wurden.

Dabei ist relativ klar, daß dies kein Widerstand gegen Verdrängungsprozesse sein kann. Aber um mit Anwohner_innen ins Gespräch zu kommen und Teilnehmer_innen informieren zu können, erscheint mir ein Spaziergang durchaus lohnenswert. Der Abstecher zum Tempelhofer Feld ist bestimmt ebenfalls recht interessant. Im Anschluß wird zum Kaffee- und Teetrinken in die Lunte eingeladen.

Ob Fritz Felgentreu auch in dieser Veranstaltung einen Ausdruck gesteigerter Militanz gegen das Quartiermanagment Schillerpromenade im Allgemeinen und die Task Force Okerstraße im Besonderen entdecken wird? Das wird vermutlich in den nächsten Wochen zu lesen sein. Wenn sich der gute alte Fritz nicht wieder mit Hundehaufen und anderen Extremist_innen auseinandersetzen wird.