Archiv für Mai 2010

Behind the mask – Aus dem Inneren der P.I.R.A.

Morgen abend wird in der Lunte die Dokumentation Behind the mask wahrscheinlich von Peter Martin aus dem Jahr 1991 gezeigt. Im streßfaktor ist zwar 1988 als Veröffentlichungsjahr aufgeführt. Ich denke aber, daß Peter Martins selten gezeigte Doku mit umstrittenen Innenansichten aus dem republikanischen Befreiungskampf gemeint ist. Thema der Dokumentation aus einer republikanischen Sicht ist der Alltag der militärischen Besatzung und des Widerstandes dagegen. (mehr…)

Für Dennis – Ein Easy Rider stirbt nie!

Militärische Intervention für den deutschen Export, deutsche Arbeitsplätze und ein gesichertes Einkommen

Viele wußten, daß militärische Interventionen größtenteils sogenannte geopolitische Interessen wahren sollen, die vor allem wirtschaftlichen Charakter tragen. Dabei geht es zumeist um Ressourcen und Versorgungswege. Ein anderes Interesse militärischer Intervention ist es Märkte militärisch zu erschließen und eigenen Unternehmen Aufträge beim Wiederaufbau zu sichern. Das war so in allen drei Irakkriegen, den Interventionen auf dem Balkan, als dessen Ergebnis eine deutsch-europäische Exklave entstanden ist und setzt sich in Afghanistan fort. Diese verschränkte Politik militärischer Intervention als Mittel zur Gewährleistung des Warenflußes bestätigte Horst Köhler in einem Interview, das er dem Deutschlandradio Kultur am vergangenen Samstag bei seinem Besuch im afghanischen Bundeswehr-Feldlager Masar-i-Scharif gab. (mehr…)

Nazis morden erneut in Moskau

Am Samstag abend wurde erneut ein Mensch von Nazis umgebracht. Verschiedene Blogs und Zeitungen berichten, daß mindestens dreißig vermummte Nazis eine Geburtstagsfeier auf einer Uferwiese im Nordwesten von Moskau in der Dämmerung mit Steinen, Flaschen, Schreckschußpistolen und Messern angegriffen haben. Die Männer und Frauen flohen. Nur Dima Kaschizyn war nicht schnell genug und mußte sterben. Hinzu kommt, daß in Iszhewsk auf einen bekannten Antifaschisten ein Brandanschlag verübt wurde. (mehr…)

Der Anti-Extremist on tour im Kiez

Stadtteiltag Fritz Felgentreu - 27. Mai 2010

Sonst versteckt sich Fritz Felgentreu gern in seinem Büro. Er beweint floskelreich die Übergriffe linksautonomer Banden auf das Quartiermanagment im Allgemeinen und sein Büro im Besonderen. Aber jetzt will er sich an einem Tag doch mal nach draußen wagen. (mehr…)

Friedlich, bunt und offen – Nur nicht für TeBe!

Am Sonntag nachmittag überfielen Hertha-Fans, die wahrscheinlich der ultrà Gruppe Harlekins Berlin angehören, einen Wagen der Tennis Borussia Faninitiative We save TeBe, der sich am Umzug des Karneval der Kulturen beteiligte. (mehr…)

Extremismus ohne Ende

Hoch inflationär schwirrt der Extremismus-Begriff seit ein paar Monaten erneut durch die politische Landschaft. Vor allem seit Bundesministerin Kristina (Köhler) Schröder, die sich selbst als Expertin für Extremismus und Integration betrachtet, an die Spitze der Schatzkammer vieler antifaschistischer Projekte und Organisationen geraten ist. Was dabei herauskommen kann… (mehr…)

Polizei fängt Gentrifizierungsungeheuer

Da haben wir mal wieder ein sehr schönes Beispiel für ein Oxymoron: Volker Ratzmann schlägt allen Ernstes vor, dass die Polizei mit ihrem Wissen, das besser sei als jenes so mancher zuständiger Senatsverwaltung, die Gentrifizeriung bekämpfen soll bzw. stärker bei der Lösung sozialer Konflikte einbezogen werden sollte. Das sagte der Grünen-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus auf dem Landesdelegiertentag der Gewerkschaft der Polizei. (mehr…)

„Zweifel am sozialen Charakter dieses Spielers“

Beim schwarzen blog gibt es einen interessanten und sehr guten Artikel mit einigen Hintergründen zur tendenziell rassistisch konnotierten Berichterstattung bezüglich Boatengs Foul und Ballacks Ohrfeige. (mehr…)

Vorwärts und nicht vergessen . . .

via jungle world