Archiv für Juni 2010

„Ich bin schwul, und das ist auch gut so“

Auf diesen Satz warten schwule Fußballfans seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten. Insbesondere in Zeiten einer heteronormativen Euphorie für männliche Nationalmannschaften, welche einer (national-) staatsbürgerlichen Biopolitik folgt, die den Körper diszipliniert und heteronormalisiert, aber explizit homoerotische Gesten sowohl auf dem Platz als auch beim Publikum entfacht, wird es endlich Zeit, daß sich ein_e aktive_r Spieler_in outet. Das dies, wenn es von außen kommt, aber auch tendenziell schwulenfeindliche Formen annehmen kann und so heteronormative Klischees über Homosexuelle bestätigt, zeigt der aktuelle Beitrag von Andreas Hartmann im WM Studio der aktuellen jungle World. (mehr…)

Bosnier? Kroaten? Scheiß egal! Deutschland hat verloren!

Eigentlich müßte diese Kampagne der Naturfreundejugend aus dem Jahr 2006 wiederholt werden. Diesmal könnte es reichen! (mehr…)

Steckbrief-Terror, autonome Milizen und herrschsüchtige Anarchist_innen

In einer ganzen Seite hat sich die konservative Berliner Zeitung am Dienstag mit Kreuzberg, seinen autonomen Besetzer_innen und der vermeintlich sozialkritischen Kunstszene, die zur Zeit am Oranienplatz ihre industrielle Jahresvollversammlung zelebriert und sie Biennale nennt, gewidmet. In dem Leitartikel werden freiRaum Aktivist_innen als Kopfgeldjäger_innen, nationalsozialistische Schlägertrupps der SA und paramilitärische Milizen beschimpft. Außerdem wird ihren Plakataktionen Gewaltverherrlichung, Herrschaftssehnsucht und Faschismus vorgeworfen. (mehr…)

Nationalmannschaften sind immer fremdenfeindlich! Überall!

via made against germany (mehr…)

Schwarz-weiß-rot – Was sonst!?

In Berlin sammeln sich zur Zeit jeden Nachmittag am Nazibau Olympiastadion wieder tausende deutschtümelnde Nationalist_innen und feiern gemeinsam mit semiprofessionellen Firmen, sozialen Netzwerker_innen und anderen Nationalfahnenfetischist_innen das Großereignis Fußballweltmeisterschaft. Die Fanmeile wird von der Firma compact team organisiert, die bei nationalistischen Massenspektakeln in Deutschland der führende Dienstleisterleister ist. Ihr Geschäftsführer ist der bundesdeutsch gewendete Ex-Ossi Gerald Ponesky, der einige Schwierigkeiten mit den deutschen Nationalfarben hat. (mehr…)

Dein Kiez mein Block #3

Nach 2009 zum Dritten Mal im tristeza. Heute Infoveranstaltung und am nächsten Montag die open Fenster Konzerte engagierter und politischer HipHop Bands. Besonders spannend find‘ ich sookee und ihren Hit pro homo. Stimmt super auf den trangenialen CSD am 26. Juni ein, der nach dem homophoben Angriff in Treptow um so wichtiger ist.

Kindstraumatisierung, Polizeigewalt und Menschenjagd

Die Berliner Polizei spricht immer noch von einem Sprengsatz. Die Agenturen wiederholen wieder besseren Wissens in unkritischem Gehorsam die Mär‘ von militanten, wenn nicht gar terroristischen Black Bloc Aktivist_innen. Der Bundestag wird heute nachmittag auf Verlangen der CDU / CSU Fraktion über Bedrohliches Anwachsen linksextremer Straftaten in Deutschland debatieren und gewohnt extremistisch gegen alles jenseits des bürgerlichen Mainstream wettern. Völlig unerwähnt in der Berichterstattung zur Krisendemo in Berlin bleibt die erneute massive Polizeigewalt und Einschüchterung friedlicher Demonstrant_innen. (mehr…)

„Ich Religion dir auch gleich eine!“

Mit Religion hat der Kopftuch- und Verschleierungsfetisch im Iran wenig zu tun. Vielmehr wollen die Wächter_innen den patriachalen Machtanspruch der Mullahs repressiv und im öffentlichen Raum sichtbar sakral untermauern. Sie zementieren damit mit einem aufwendigen intellektuellen, theologischen und abergläubischen Spektakel die Entrechtung der Frau. (mehr…)

Bomber, Terror und Reichsparteitage

Die Spingerpresse überschlägt sich zur Zeit geradezu in der Übertreibung militanter linker Aktionen. Der Böller bei der Krisendemo wurde deshalb wahlweise zur Splitterbombe oder zum Sprengsatz. Gestern sprach das Opfer der Bomber mit der B.Z. und heute rollt der linke Terror durch Berlin. Eigentlich ist es aber doch keine Terrorwelle, so Bosbach, aber eine Eskalation befürchtet er schon. Vielleicht hilft ja ein innerer Reichsparteitag oder ein geistiger Djihad. Oder einfach nur eine aktuelle Stunde im Bundestag. Damit der linke Terror endlich anfängt aufhört! (mehr…)

Mit Schwanz und Bällen in die nationale Zukunft

via Tante (mehr…)