Mit Jesus gegen Sex und Selbstbestimmung

Am kommenden Samstag machen wieder einige besonders überzeugte Christen einen auf Jesus und schleppen weiße Kreuze für das Leben durch die Gegend. Sie wollen um alle abgetriebenen Kinder trauern. Die lebenden dagegen interessieren sie wenig. Die sollen lieber psychisch und physisch malträtiert und durch höllische Angst erzkonservativ sowie menschenfeindlich konditioniert werden.

Das die selbsternannten Lebensschützer und ihre Innen sich ausgerechnet ein weißes Kreuz für ihren Protest und einen Märtyrerweg erwählt haben, mag für sie selbst folgerichtig sein, zeugt aber auch von ihrem theologischen Autismus und ihrer Profanisierung der Glaubenssätze. Das sie hübsch weiß getüncht sind, ist ebenfalls verwunderlich. Dahinter stecken wohl ästhetisch moralische Motive, die allerdings genauso wenig theologisch fundiert sind.

Das grobe, schwere Holzkreuz ohne die sauber weiße Kostümierung ist allerdings für die Lebensschützer und ihre Innen auch wirklich eine Zumutung. Ein solches authentisches Exemplar des Golgathakreuzes wäre dann doch nichts für die älteren Damen jenseits der Menopause und den Rentnern, die wahrscheinlich – wenn sie denn dürften – nur noch künstlich in den Genuß sinnlicher Freuden kommen.

Andererseits ist die Gemeinde der Lebensschützer und ihrer Innen ihrem so heiß geliebten Heiland schon jetzt derartig nah, daß eine Zusammenkunft wohl in naher Zunkunft zu erwarten sein dürfte. Nur, was würde der wohl zu ihrer Menschenfeindlichkeit gegenüber Frauen, Mädchen, queeren Menschen und anderen ungeliebten Nächsten sagen. Wahrscheinlich würde er sie glatt an der Großen Himmelspforte abweisen und abwärts schicken. Da gäbe es garantiert ein hübsches Geheul.

Schade, daß ich das nicht sehen darf! Aber ist ja schließlich auch nur eine klitzekleine Phantasie, die sich viel zu sehr auf die christlichen Mythen einläßt. Dann schon lieber am 26igsten die hübschen, weißen Kreuze in der Spree entsorgen!


4 Antworten auf „Mit Jesus gegen Sex und Selbstbestimmung“


  1. 1 Entdinglichung 24. September 2009 um 17:35 Uhr

    mal sehen, wie viele Nazis dieses mal mitlaufen

  2. 2 saltzundessick 25. September 2009 um 19:49 Uhr

    „… den Rentnern, die wahrscheinlich – wenn sie denn dürften – nur noch künstlich in den Genuß sinnlicher Freuden kommen.“ was soll das denn fuer ein argument sein? ohne natuerliche potenz keine meinung?

  3. 3 Butch Jonny 26. September 2009 um 19:55 Uhr

    @saltzundessick: . . . sie können jede meinung haben, die sie wollen. mit potenz oder ohne. es ging mir um das schwere holzkreu. das golgatahkreuz können sie nicht tragen. zu alt. obwohl sie doch trauern wollen. find ich inkonsequent von den „authentischen“ christen ;-)

  1. 1 Was wählen, Piraten, Lebensschützer und DeadSnow « meta.blogsport Pingback am 24. September 2009 um 16:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.