Archiv der Kategorie 'Computer & Internet'

Cyberwar is coming!?

Seit Monaten treibt ein übel beleumdeter Wurm sein Unwesen im Cyberspace. Im Juni soll er erstmals von weißrussischen Ingenieuren in der iranischen Atomanlage Bushehr gefunden worden sein. Sein Name ist Stuxnet und er attackiert Steuerungssysteme von Siemens. Angriffe auf Produkte anderer Firmen sind unbekannt. Ziel des Staatstrojaners soll, so behauptet der Chaos Computer Club Hacker und ausgewiesene Sicherheitsexperte Ralph Langer, der Iran und seine Kernforschung gewesen sein. (mehr…)

NGO-in-a-Box – freie Software für sozio-politische Arbeit

NGO-in-a-boxComputer-Software und das Internet sind die am weitesten entwickelten Bereiche der High-Tech-Industrie. Während andere Technologien bei progessiv und auch anarchistisch eingestellten Menschen auf wehemente Kritik stoßen, finden die meisten Erzeugnisse des IT-Sektors begeisterten Zuspruch und Anwendung. Tatsächlich ist das Internet mit seiner dezentralen Struktur sowohl für die lokale Ermächtigung als auch für die globale Vernetzung ideal geeignet und eröffnet die Möglichkeit des offenen und nichtkommerziellen Austauschs von Informationen und Programmen. (mehr…)

CDU – Wegschauen! Umgehen! Kappen!

Von Rette Deine Freiheit via annalist mit interessanten Erklärungen

Über Sinn und Unsinn von Twitter

SucheMit Twitter hat das Internet mal wieder einen Hype mehr – allerdings einen, der im Moment auch tatsächlich viel genutzt wird, auch von den konventionellen Medien. Das Prinzip ist einfach: Man wird bei verschiedenen Personen, z.B. bei Blogschreibern, die auf ihre Texte hinweisen, Abonnent und bekommt dann alle Nachrichten dieser Personen zugeschickt. (mehr…)

Alternative und ökologische Suchmaschinen

SucheEine Such-Anfrage bei Google verbraucht genauso viel Strom wie eine Energiesparlampe benötigt, um eine Stunde lang zu leuchten. Das liegt an der Server-Architektur von Google, die es erlaubt in Millisekunden einen nicht unbeträchtlichen Teil des Internets abzusuchen. Leicht kann man sich denken, dass alle Suchanfragen zusammen einen erheblichen CO2-Austoß erzeugen. Insgesamt erzeugt die IT-Industrie mittlerweile 2% des gesamten CO2-Ausstoßes weltweit. Aus ökologischen Gesichtspunkten ist es also sehr sinnvoll nach Alternativen zu suchen. Zwei glaubhaft ökologische Suchmaschinen möchte ich im folgenden kurz vorstellen. (mehr…)

Radio Multikulti wieder auf Sendung

Radio Multicult 2.0 Bereits zu Neujahr 2009 hatte das ehemalige Radio Multikulti seinen provisorischen Sendebetrieb im Internet wieder aufgenommen, nachdem der RBB-Radiosender zum Jahresende wegen Geldmangel des öffentlich-rechtlichen Senders und wegen angeblich zu geringer Zuhörerzahlen seinen terrestrischen Sendebetrieb einstellen musste. (mehr…)

Wissen & Verstehen (über die Horcher)

Podcast Lesen ist ja manchmal ziemlich anstrengend. Wer sich dennoch mit anregender politischer Theorie und Praxis beschäftigen möchte, der kann dies mithilfe von Vortrags-Mitschnitten im mp3-Format tun. Die wohl größte Sammlung dieser Art bietet die Zeitschrift Gegenstandpunkte. (mehr…)

Polizeikongress in Berlin entgegentreten!


Dieses Jahr findet vom 10.-11. Februar zum 12. Mal der Europäische Polizeikongress in Berlin statt. Dieser Kongreß ist mit 1.800 erwarteten Teilnehmern die europaweit größte Fachkonferenz zur Inneren Sicherheit. (mehr…)

Out of Control – Music & Tools gegen Repression!

noborder
Demnächst erscheint der Soli-Sampler Out of Control für die Angeklagten im mg-Verfahren. Auf vier CDs gibt es 60 Bands mit 220 Minuten Music und einer Daten-CD mit nützlichen Programmen, Videos, Anleitungen rund um die Themen E-Mail-Verschlüsselung, Datenträgerverschlüsselung sowie Anonymität & Sicherheit im Netz und am eigenen PC. (mehr…)

Zapata vive, la lucha sigue!

Am 1. Januar vor 15 Jahren besetzten maskierte Guerilleros der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) fünf Ortschaften in Chiapas und riefen den Aufstand gegen die mexikanische Regierung aus. Am gleichen Tag tritt Mexiko dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA) bei. Am 2. Januar verlas Subcomandante Marcos die Erste Erklärung aus dem Lacandonischen Urwald. Er beginnt mit den Worten Ya Basta! Heute sagen wir: es reicht! (mehr…)