Archiv der Kategorie 'Россия'

Wladimir Kaminer – ein russischer Nationalist in Berlin

Den Vorzeigerussen Wladimir Kaminer mag jeder Deutsche. Er ist witzig. Hat nix gegen Homophobie. Erzählt verrückte Sachen. Hinzu kommt, daß er so einen witzigen Akzent hat. Und wer noch ein besonderes I-Tüpfelchen braucht, der kramt seine jüdischen Wurzeln heraus. Was aber sehr viele vergessen, ist, daß Kaminer seit Jahren immer wieder abstoßende Symphatien zu russischen Nationalbolschewist_innen zeigt und neuerdings auch antisemitisch nationalistische Propaganda in der Russendisko duldet. (mehr…)

Für die jugoslawischen Partisanen

Vladimir Vysotzky sang in den 60iger und 70iger Jahren obwohl er nie im Krieg war über die andere Seite des ruhmreichen Heiligen, dem zweiten Vaterländischen Krieg gegen Nazis und Faschist_innen. Seine Lieder sind persönlich, einfach und entziehen sich der bolschewistisch realsozialistischen Propaganda. (mehr…)

Wo sind all die Ultràs hin . . .

Ultras Jetzt geht es wieder los. Fans, Ultràs, Hooltras und was weiß ich, was es noch so an mehr oder weniger organisierten Fanstrukturen gibt, reisen bundes- und europaweit durch die Gegend. Am sichtbarsten werden allerdings vor allem die männerbündnerischen Gruppen sein. Bei ARD, ZDF, Sky und Sport1 dagegen werden süße Kinder, gestylte Frauen und wandelnde Fanshops gezeigt werden. Ultràs und Konsorten sind eher anti-fotogen und stören das Image vom Fußballvolksfest. Und wie jede neue Saison werden zwei Themen den Diskurs jenseits der kommerziellen Verwertung des Fußball dominieren. (mehr…)

Сникерс, Карл Маркс и Капитал

Nazis morden erneut in Moskau

Am Samstag abend wurde erneut ein Mensch von Nazis umgebracht. Verschiedene Blogs und Zeitungen berichten, daß mindestens dreißig vermummte Nazis eine Geburtstagsfeier auf einer Uferwiese im Nordwesten von Moskau in der Dämmerung mit Steinen, Flaschen, Schreckschußpistolen und Messern angegriffen haben. Die Männer und Frauen flohen. Nur Dima Kaschizyn war nicht schnell genug und mußte sterben. Hinzu kommt, daß in Iszhewsk auf einen bekannten Antifaschisten ein Brandanschlag verübt wurde. (mehr…)

Gelebte Demokratie – Wehrhaft, kämpferisch und antisextremistisch

Am Rande Russlands sieht parlamentarische Arbeit etwas anders aus. Prügeleien überall. Ein Bericht zum Hintergrund auf englisch bezieht sich sowohl auf die Öllieferungen, aber auch auf die Schwarzmeerflotte in Sewastopol.

Autonome Rassist_innen in Russland

In Moskau sprengen sich offenbar zwei junge Frauen mit Sprengstoffgürteln in die Luft. Über 30 Menschen sterben. Medwedjew sucht nach Terrorist_innen und findet sie im Kaukasus. So wie Putin in den 90igern rüstet nun auch der neuen starke Mann und ruft zur russischen Война против террора (War on Terror). Es ist erstaunlich, wie schnell Politiker_innen kämpferisch und kriegerisch werden. Attentäter_innen mussen lediglich einen Tschador und Sprengstoffgürtel tragen und schon springt die weiße Kriegsindustrie an. (mehr…)

In Gedenken an Markelov und Baburova

19. Januar - Stanislav Markelov und Nastasia Baburova von Naziterroristen ermordet

Am 19. Januar 2009 wurde der libertäre Anwalt Stanislav Markelov sowie die anarchistische Antifaschistin und Journalistin Anastasia Baburova von Naziterroristen auf offener Straße erschossen. Am 10. Oktober 2008 ermordeten Nazis Feodor Filatov – einen der Mitbegründer der Moskauer Trojan Skins. Am 16. November 2009 starb Ivan Chutorskoi. Der bekannte Moskauer R.A.S.H., der oft den antifaschistischen Selbstschutz bei Veranstaltungen, Kundgebungen und Konzerten organisierte, wurde in seinem Hauseingang ebenfalls von Naziterroristen erschossen. Das Komitee 19. Januar ruft dazu auf am ersten Todestag von Stas und Skat weltweit gegen Faschismus und Rassismus auf die Straße zu gehen und ein klares antifaschistisches Zeichen jenseits politischer Spektren abzugeben. (mehr…)

Naziterroristen morden in Moskau

Tichonov und Chasis - Nazimoerder Am 19. Januar diesen Jahres wurden der engagierte, antifaschistische Anwalt und libertäre Aktivist Stanislav Markelov sowie die Journalistin und anarchistische Aktivistin Anastasia Baburova auf offener Straße erschossen. Anfang November wurden in diesem Zusammenhang die Eheleute Nikita Tichonov und Evgenija Chasis als Mörder festgenommen. Beide werden einer rechtterroristischen Zelle zugerechnet, die in weitere Morde verwickelt sein soll. Die Hinrichtung von Ivan Chutorskoi am 16. November scheint ebenfalls von Naziterroristen verübt worden zu sein. (mehr…)

Tausende Nationalisten marschieren in Russland

Russischer Marsch 2009 Am 4. November marschierten Tausende staatsloyale und radikale Nationalisten durch 15 russische Städte und Kiew. Das Zentrum der Aufmärsche war Moskau. Dort gab es mindestens sechs nationalistische Veranstaltungen zur Feier der nationalen Einheit. Antifaschistischen Protest gab es lediglich in Moskau, mit einer antifaschistischen Protestkundgebung und in Leningrad, wo einige wenige mutige Aktivist_innen den dortigen Aufmarsch massiv störten. (mehr…)