Archiv der Kategorie 'Leibesübungen'

Tschüß und auf Wiedersehen . . .

Vor mehr als drei Jahren haben wir diesen Blog begonnen. Der Protest gegen den Gipfel der G8 in Heiligendamm war nur wenige Monate alt. Die Repression gegen emanzipatorische und antimilitaristische Strukturen wurde durch den Staat mit erfundenen Anschuldigungen eskaliert. Der allererste Beitrag beschäftigte sich deshalb nicht umsonst mit den Festnahmen rund um die sogenannte Militante Gruppe am 31. Juli 2007. Nach drei Jahren zwingt uns die zunehmende Überwachung und Kontrolle sowie die umfaßende Repression, die insbesondere emanzipatorische und kritische Gruppen und Einzelpersonen betrifft, dazu in ein sichereres Netzwerk umzuziehen. Wir haben uns deshalb entschieden trotz der Unterstützung der Betreiber_innen von Blogsport zu Noblogs zu wechseln. (mehr…)

Ultràs, Nazis, antibürgerliche Mentalität und emanzipatorische Ansätze

Hier ist nun der zweite Teil des Gesprächs mit Mr. Altravita, der das Buch Tifare contro von Giovanni Francesio zur Geschichte der italienischen Ultras übersetzt hat. (mehr…)

Das Inferno Cottbus lebt – Unbedrängt von den Fans und vom Verein

Im Jahr 2002 wurde von Cottbusser Vereinsseite der rechtsoffenen (Ultrà) Gruppe Inferno Cottbus ein Betätigungsverbot im eigenen Stadion auferlegt. Außerdem erwägte der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) ein ebensolches auch in den im Verband organisierten Vereinen und ihren Stadien. Hintergrund des in Fankreisen immer wieder als Verbot bezeichneten eingeschränkten Betätigungsverbots in zahlreichen Stadien war, so ist zumindest die Legende der Infernoist_innen, der Einsatz von Pyrotechnik durch einzelne Cottbusser_innen beim Ostderby gegen Hertha BSC. Der Sicherheitschef von Energie hatte eine Blockfahne mit brennendem Berlin verboten. Aufgrund des Frustes soll es dann im Heimblock zu Ausschreitungen gekommen sein. (mehr…)

„FC Union! Uns‘re Liebe! Uns‘re Mannschaft! Unser Verein! Union Berlin!“

Am gestrigen 2. November huldigte der Deutschlandfunk mit einem interessanten, aber zum Teil auch problematischen Feature (mp3) von Jörn Klare dem FC Union Berlin, seinen Fans und der Eisernen Untergrundlegende. Neben dem Unioner Urgestein Rudi Terraske, der über den ganz besonderen Geist von Union reflektiert, kommen neben den am kommerziellen Erfolg der Marke Union Berlin arbeitendem Präsidenten Dirk Zingler und einem Vertreter des Sportdirektvermarkters UFA Sports auch der Chronisten Gerald Karpa und Alexander Cierpka, der Mitbegründer der Kampagne Schöner Eisern ohne Nazis (S.E.o.N.), zu Wort. (mehr…)

Demos, Chöre und Choreographien

Das folgende Gespräch mit Mr. Altravita, der das Buch Tifare contro von Giovanni Francesio zur Geschichte der italienischen Ultras übersetzt hat, setzt sich vor allem mit der Ultràbewegung auseinander. Es beschäftigt sich neben der Geschichte auch mit der sogenannten Mentalität der Ultras. (mehr…)

Es gibt nur einen Hurricane

Am vergangenen Samstag verprügelte der Greifswalder Sebastian Sylvester den Hamburger Mahir Oral nach Regeln udn gewann haushoch. Diese Titelverteidigung selbst ist nicht erwähnenswert, der Kampfname des ostdeutschen Boxhelden, der sich immer wieder nationalistisch deutschtümelnd inszeniert schon. (mehr…)

Tifare contro – Die Geschichte der italienischen Ultràs

Seit Jahren schreibt Mr. Altravita über sein Leben in Italien. Neben Musik und Kultur geht es vor allem um Fußball. Spätestens seit dem Tod des Polizisten Filippo Raciti, der bei Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Fans beim sizilianischen Derby in Catania starb, und dem Lacio Fan Gabriele Sandri, der von einem Polizisten erschossen wurde, beschäftigt sich Mr. Altravita differenziert und immer intensiver mit der Gechichte der italienischen Ultràs und aktuellen Entwicklungen in den Stadien. (mehr…)

„Keine schwerwiegenden Kopfverletzungen festgestellt“

Heute mal was ganz anderes. Am Samstag Abend boxte Vitali Klitschko in Hamburg gegen Shannon Briggs. Der war ihm nur in den ersten Runden gewachsen. Spätestens ab der sechsten Runde war es eigentlich vorbei. (mehr…)

Fankultur verteidigen!? Gemeinsam demonstrieren?

Morgen werden in Berlin verschiedene Fan- und Ultràgruppen gegen Repression und Kommerzialisierung des Fußball und für den Erhalt einer bunten, heterogenen sowie vielseitigen Fankultur auf die Straße gehen. Die Demonstration soll der Auftakt einer Kampagne Zum Erhalt der Fankultur sein. Neben der Liste der Unterstützer_innen, die sich zumeist aus Ultràgruppen jeglicher Couleur und Ausrichtung zusammen setzt, wächst auch die Zahl der Kritiker_innen. (mehr…)

Antisemitismus, Homophobie und ein Übergriff

Der Berliner Fußball in den unteren Ligen bietet dem nationalen Jungvolk alles, was es braucht. Beim Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft von Union Berlin gab es offenbar im Mommsenstadion während des Spiels antisemitische, sexistische sowie homophobe Gesänge. Außerdem wurden auf der Heimfahrt einige TeBe Fans von einem Mob Unioner_innen organisiert angegriffen und gejagt. (mehr…)